Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen 26-Jähriger wird neuer Diakon für zwei Gemeinden
Umland Garbsen

Berenbostel und Engelbostel: 26-Jähriger wird neuer Diakon für zwei Gemeinden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.06.2019
Uwe Morgner (links) und Diakon Tjedo Backer. Quelle: Markus Holz
Berenbostel

Frischer Wind in der Stephanusgemeinde: Der 26-jährige Tjedo Backer wird dort am Sonntag, 16. Juni, sein Amt als Diakon antreten. Möglich ist das nur, weil die Gemeinde seit fünf Jahren mit der Martinsgemeinde in Engelbostel zusammenarbeitet. Letztere hat einen Förderkreis, Stephanus hat einen Förderverein – und beide teilen sich das Gehalt für den Diakon. Der Stadtkirchenverband kümmert sich um Vertrag und Gehaltszahlung. In der Pflicht und Verantwortung für den Diakon sind die Gemeinden.

Aus der Not geboren

Das ungewöhnliche Modell ist aus der Not geboren. Vor zehn Jahren dampfte der Stadtkirchenverband die Diakonenstelle bei Stephanus von 100 Prozent auf 15 Prozent ein – es blieben rund sechs Wochenstunden für die damalige Diakonin Erika Feltrup. Anderen Gemeinden ging es ähnlich. „Das wollten wir nicht hinnehmen“, sagt Uwe Morgner. Er ist seit der Gründung des Fördervereines im Juni 2009 dessen Vorsitzender. „Wir haben Kinder- und Jugendarbeit immer auch als Demokratie fördernd angesehen. Viele Leistungsträger in Politik und Wirtschaft haben eine Phase kirchlicher oder pfadfinderischer Jugend erlebt. Dafür gibt es viele Beispiele“, sagt Morgner, „Vereinsmitgliedschaft oder Spende ist bei uns eine Investition in die Zukunft. Es lohnt sich.“

Führt seit zehn Jahren den Förderverein der Stephanusgemeinde: Uwe Morger. Quelle: Markus Holz

Seit seiner Gründung finanziert der heute 40 Mitglieder starke Verein diakonische Stunden aus Beiträgen und Spenden. Anfangs sicherte er damit wenigstens Teilzeitarbeit. Seit fünf Jahren ist es zusammen mit Engelbostel eine Vollzeitstelle. Engelbostels Martinsgemeinde ist der Ursprung von Stephanus. Die Berenbosteler Gemeinde machte sich 1956 mit dem Bau der Kirche selbstständig.

Fröhlich und zielstrebig – der neue Diakon

Martins- und Stephanusgemeinde suchten für ihre Kinder- und Jugendarbeit eine Persönlichkeit mit Vorbildcharakter, Eigenverantwortung und Ausstrahlung. Tjedo Backer bringt all das mit. Mit seinen 26 Jahren wirkt er ansteckend fröhlich, selbstbewusst und zielstrebig. „Ich will den Kindern und Jugendlichen Räume und Zeit bieten, in denen sie sich als begabt erleben“, sagt der gebürtige Ostfriese aus Rhauderfehn bei Leer. Seine erste Gemeinde nach der dreijährigen Ausbildung lag im Schaumburgischen. Backer ging danach für drei Semester Theologie nach Tübingen, kehrte jetzt zurück in den Norden. Einstellungsgespräche mit Kirchenvorständen kennt er. Aber dass er sich in Engelbostel in Jugendkreisen vorstellen sollte, hat ihn überrascht. „Das war sehr interessant, man bekommt unmittelbar Feedback“, sagt der gelernte Pfadfinder.

Jugenddiakon Tjedo Backer. Quelle: Markus Holz

Mentor und Begleiter

Er kommt mit reichlich Sportinteressen, guter Gitarrenmusik und Ideen in die Gemeinden. Bei Stephanus wird er maßgeblich den Kindergottesdienst, den Jugendgottesdienst Hugo mit dem Jugendkreis und die Konfirmandenarbeit gestalten. In Engelbostel ist das Anforderungsprofil ähnlich, es komm die Ausbildung Jugendlicher zu Gruppenleitern hinzu, die er gemeinsam mit weiteren Diakonen bewältigen soll. Tjedo Backer sieht sich als Mentor und Begleiter. Er ist altersmäßig noch nicht so weit weg von den Jugendlichen wie seine Vorgänger, nutzt natürlich einen Instagram- und Facebook-Account und weiß, was bei YouTube gerade hip ist. Das wird ihm die Ansprache seiner Zielgruppe erleichtern, ist aber nicht sein Thema. Sein Thema ist, gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterwegs zu sein und Gott als Begleiter erlebbar machen.

Konzert zum zehnjährigen Bestehen am 15. Juni

Der Förderverein und die Stephanusgemeinde feiern: Der Verein lädt zu seinem zehnjährigen Bestehen für Sonnabend, 15. Juni, ein. Um 17 Uhr beginnt ein Konzert mit der Nordstädter Kantorei und der Hugo-Band unter Leitung von Daniel Morgner. Im Anschluss laden Vorstand und Jugendliche zum Sektempfang und Gesprächen vor der Kirche ein. Spenden sind willkommen, neue Mitglieder ebenso. Einen Tag später, am Sonntag, 16. Juni, feiert die Gemeinde ab 10 Uhr den Einführungsgottesdienst für Tjedo Backer. / lz

Von Markus Holz

Die Auseinandersetzungen über nächtlichen Fluglärm waren am Dienstagabend im Langenhagener Rathaus Thema. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann diskutierte mit Betroffenen über strengere Auflagen für Nachtfluggenehmigungen und Verbote – doch am Ende gab es keine Einigung: Der Lärm für Anwohner bleibt.

14.06.2019

Björn Giesler ist als Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Garbsen bestätigt worden. Der 39-Jährige aus Stelingen wird von seinen Stellvertretern Nesrin Odabasi (Havelse) und Horst Sieren (Frielingen) unterstützt.

11.06.2019

Die Polizei hat einen 18-jährigen Stelinger in der Nacht zu Sonnabend aus dem Verkehr gezogen. Der Mann hatte Drogen konsumiert.

11.06.2019