Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Frau aus Garbsen stirbt nach Treppensturz in Lübecker Café
Umland Garbsen

Frau aus Garbsen stirbt nach Treppensturz in Lübecker Café

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 19.07.2019
Im Niederegger-Stammhaus in Lübeck ereignete sich der Unfall. Quelle: Sabine Risch/LN
Anzeige
Garbsen/Lübeck

Eine Touristin aus Garbsen ist nach einem Treppensturz in einem Café in der Lübecker Innenstadt gestorben. Die 79 Jahre alte Frau sei bereits am Montag eine Personaltreppe in dem Café hinunter gestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag auf Anfrage. Sie sei in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie am Mittwoch ihren schweren Verletzungen erlegen sei.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich die Frau gegen einen Absperrbügel an der Treppe gelehnt, der plötzlich nachgab. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nach Angaben des Polizeisprechers nicht. Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichteten, ereignete sich das Unglück im Stammsitz der Firma Niederegger.

Anzeige

„Wir sind immer noch alle sehr erschüttert, den Angehörigen der Dame gilt unser vollstes Mitgefühl“, sagte Kathrin Gaebel, Pressesprecherin von Niederegger, den Lübecker Nachrichten. Als der schreckliche Unfall sich ereignete, sei niemand dabei gewesen. Erst als die Garbsenerin bereits unten an der Treppe gelegen habe, sei jemand hinzu gekommen. Man habe zuvor noch nie Probleme mit der Treppe gehabt.

Wie ein Polizeisprecher bestätigte, sei die Steintreppe mit einem Hinweis „Zutritt verboten“ und einer Absperrung versehen. Gegen diese müsse sich die 79-Jährige gelehnt haben. „Dann verlor sie wohl den Halt und stürzte kopfüber die Treppe herunter.“ Dabei habe die Frau lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, denen sie am Mittwoch in einer Klinik erlegen sei. Dem Vernehmen nach soll ihre Familie dabei gewesen sein. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Von RND/dpa