Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen 14-Jähriger verursacht Unfall mit Auto der Mutter
Umland Garbsen

Garbsen: 14-Jähriger verursacht Unfall mit Auto der Mutter in Bückeburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 13.05.2019
Die entsetzte Mutter musste ihren Sohn von der Polizei abholen. Quelle: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)
Garbsen/Bückeburg

Ein 14-Jähriger aus Garbsen hat am Sonntagabend einen Unfall in Bückeburg (Landkreis Schaumburg) verschuldet. Der Junge saß dabei am Steuer des Autos seiner Mutter, teilt ein Sprecher der Polizei in Nienburg mit. Gegen 17.50 Uhr wollte er mit dem Audi offenbar abbiegen und berührte dabei den VW eines 60-Jährigen aus Hameln. Bei der Aufnahme des vermeintlichen Bagatellunfalls fiel den Polizisten auf, dass der Unfallverursacher erst 14 Jahre alt ist. Er gab an, sich das Auto ohne deren Wissen von der Mutter „ausgeliehen“ zu haben. Das Auto war bereits abgemeldet und somit nicht versichert, teilen die Beamten mit.

Mutter ist entsetzt

Die Polizisten informierte die Mutter, die ihren Sohn von der Wache abholen musste. „Sie war natürlich entsetzt“, heißt es von der Polizei in Nienburg. Gegen den 14-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Außerdem muss er sich wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. In den Ermittlungen soll unter anderem geklärt werden, ob der Junge aus Garbsen selbst mit dem Auto nach Bückeburg gefahren ist.

Hier lesen Sie weitere Polizei-Meldungen aus Garbsen.

Von Gerko Naumann

Wo ist Garbsen spitze? In unserer Serie suchen wir Superlative in der Stadt: von der ältesten Kirche bis zum jüngsten Ratsmitglied. Der berenbostel chor ad libitum ist der älteste Verein in Berenbostel.

16.05.2019

Die gesundheitlichen Risiken von Fluglärm thematisiert eine Bürgerversammlung der Fluglärm-Kritiker der Initiative Bon-Ha.

13.05.2019

Die Grünen in Garbsen sind gegen eine Abwahl von Stadtbaurat Frank Hauke. Sie fordern Bürgermeister Christian Grahl und Hauke auf, ihren Konflikt zu beenden – oder von ihren Ämtern zurückzutreten.

16.05.2019