Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Berenbosteler trommeln im Haus der Jugend
Umland Garbsen Berenbosteler trommeln im Haus der Jugend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.10.2018
Voller Begeisterung trommelt dieses Mädchen auf der Djembe. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Berenbostel

Laut und fröhlich ist es am Sonnabend im Haus der Jugend zugegangen. Anlass war ein Trommel-Workshop mit dem afrikanischen Musiker Amadou Mactar Ndiaye. Dieser wurde erstmals im Programm Soziale Stadt angeboten. Die zehn Teilnehmerplätze für Bewohner des Quartiers wurden auf dem Nachbarschaftsfest auf dem Kronsberg verlost.

Mit Musik Nachbarn zusammen bringen

Erstmals hat die Stadt im Programm Soziale Stadt in Berenbostel einen Trommel-Workshop organisiert, um Nachbarn verschiedener Generationen zusammen zu bringen. Die Leitung hatte Amadou Mactar Ndiaye.

„Ziel ist, über die Musik Nachbarn verschiedener Generationen zusammen zu bringen“, sagte Martina Jansen, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung im Bereich Stadtentwicklung und Stadtplanung. Sie trommelte ebenso eifrig mit wie Quartiersmanager Marc Müller-de Buhr. Auch Kinder waren mit von der Partie. Die Instrumente, sogenannte Djemben, stellte der aus dem Senegal stammende Ndiaye zur Verfügung. „Das macht richtig Spaß, aber man muss sich auch konzentrieren“, waren sich die Teilnehmer einig.

Anzeige

Musiker gibt Kurse und Workshops

Der Musiker, Musiktherapeut und Schulbegleiter gibt seit einigen Jahren Kurse und Workshops in Hannover und Bremen. Außerdem leitet er einige Arbeitsgemeinschaften in Schulen und macht auch Auftritte. Derzeit ist er bei der diakonischen Einrichtung Pestalozzi-Stiftung in Großburgwedel beschäftigt. „Im November beginnt ein neuer Kurs für Anfänger“, sagte der Künstler. Weitere Informationen gibt es auf www.amadou-trommeln.de.

Von Anke Lütjens