Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Das plant der neue Centermanager Merlin Varol fürs Shopping-Plaza
Umland Garbsen

Garbsen: Das plant der neue Centermanager Merlin Varol fürs Shopping-Plaza

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.09.2019
„Das Shopping-Plaza ist ein großes Schiff“: Merlin Varol ist seit dem 1. August Centermanager des Shopping-Plaza in Garbsen-Mitte. Quelle: Jutta Grätz
Garbsen-Mitte

Als neuer Centermanager ist Merlin Varol das neue Gesicht im Shopping-Plaza. Zuvor war der 26-Jährige im Unternehmen ECE Projektmanagement tätig, das auch große Einkaufszentren wie die Ernst-August-Galerie in Hannover betreibt. Varol hat ein Studium der Immobilienwirtschaft mit dem Bachelor abgeschlossen und auch einen Master im Ingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen.

Er ist beim neuen Betreiber des Shopping-Plazas, der Multi Germany, angestellt. Denn mit dem Verkauf des Einkaufzentrums von der ITG an den neuen Eigentümer Investor Corestate im Frühjahr wechselte auch der Betreiber, der für das Centermanagement verantwortlich ist.

Neue Aktionen und Events

Als Manager ist Varol auch Vorsitzender der Werbegemeinschaft des Shopping-Plaza und die „Schnittstelle“ zum Eigentümer. „Wir sind schon mitten in den Planungen für neue Aktionen und Events“, sagt Varol. Einzelheiten könne er allerdings noch nicht nennen. Das Shopping-Plaza sei bekannt –„aber wir wollen die Attraktivität noch erhöhen und frischen Wind ins Center bringen.“

Zudem betreut der 26-Jährige die Mieter der 63 Wohnungen auf dem Dach des Einkaufszentrums. „Die Nachfrage ist groß“, sagt er. Im Gegensatz zu seinerVorgängerin Angelika Scheel wohnt er nicht über den Dächern Garbsens, aber in der Region Hannover.

Das Shopping-Plaza punkte mit einem breiten Branchenmix, starken Ankermietern wie Adler, Expert und der Drogeriekette Müller – sowie kostenlosen Parkplätzen und der Lage in der Stadtmitte, sagt Varol. Besonders freue ihn, dass es aktuell keinen Leerstand gebe: „Garbsen ist gefragt bei den Händlern“, sagt Varol. Fürchtet er Konkurrenz durch den Umbau des Nordwest-Zentrums mit Mietern wie Bekleidungsgeschäften wie TK Maxx und der Drogeriemarktkette dm?

„Ich sehe die Entwicklung positiv“, sagt Varol. Das werde Synergien schaffen und neue Kunden auch für das Shopping-Plaza gewinnen. Er sei ein Teamplayer. Daher war er auch schon auf Kennenlerntour bei seinen Kollegen Stefan Sahr vom Planetencenter und Frank Eckert vom Nordwest-Zentrum sowie bei Garbsens Wirtschaftsförderern. „Meine Philosophie lautet miteinander, nicht gegeneinander“, sagt Varol.

Garbsen bietet großes Potenzial“

Was hat ihn an der Position in Garbsen gereizt? „Das Shopping-Plaza ist mit 40 Geschäften überschaubar“, sagt Varol. Zuletzt war er für ECE in der Waterfront Bremen tätig – einem Center mit 130 Geschäften. Außerdem sehe er das große Potenzial, das Garbsen biete. „Ob der neue Campus, die neuen Wohnbauprojekte oder die geplante Ansiedelung von Gastronomen wie die L’Osteria oder das Restaurant Lewenslust am Café del Sol: Man sieht, in Garbsen passiert was“, sagt Varol.

Nach vielen beruflichen Stationen von München bis Bremen freue er sich zudem auf einen festen Einsatzort. Das ist zurzeit noch nicht ganz so, denn Varol ist aktuell auch Centermanager der Einkaufspassage Welfenhof in Braunschweig.

Trotz der eher überschaubaren Größe des Centers sei der Job eine Herausforderung: „Das Shopping-Plaza ist ein großes Schiff“, sagt Varol. „Und ich bin der Kapitän.“ Denn als Centermanager ist er Ansprechpartner für die 300 Mitarbeiter in den 40 Geschäften des Shopping-Plazas. Er wird von einer Assistentin und drei Haustechnikern unterstützt. „Ich bin auch für das Wohl der Kunden zuständig“, sagt er – also für Wünsche und Anregungen, aber auch Beschwerden. Die habe es in den ersten Arbeitswochen aber noch nicht gegeben.

Das ist das Shopping-Plaza in Garbsen

Das komplett überdachte Einkaufszentrum an der Havelser Straße wurde im Oktober 1996 eröffnet. Aktuell finden sich auf rund 15.000 Quadratmetern Verkaufsfläche 40 Geschäfte, dazu Restaurants, Arztpraxen und Büros. Es gibt vor allem Textilgeschäfte, mit Expert einen Elektronikhändler, Läden von Mobilfunkanbietern. Auch eine Apotheke, die Deutsche Post, die Buchhandlung Wulf, der Drogeriemarkt Müller und ein Reisebüro gehören zu den Mietern. Derzeit sind rund 300 Mitarbeiter im Shopping-Plaza beschäftigt. Kunden kommen außer aus Garbsen vor allem aus den Nachbarstädten Seelze, Neustadt und Wunstorf.

Kunden, die mit dem Auto zum Shopping-Plaza anreisen, können dieses auf einem der rund 400 Parkplätze abstellen, weitere bei Real. Allein 277 gibt es im Parkhaus direkt am Einkaufszentrum. Von außen kaum sichtbar befinden sich 63 Wohnungen (40 bis 130 Quadratmeter groß) auf dem Dach des Shopping-Plazas. Alle sind derzeit vermietet. Dazwischen haben die Planer Grünflächen mit kleinen Teichen und Brücken angelegt. Ein Fitnessstudio und Räume des Tanzcentrums Kressler sind hier ebenfalls zu finden. jgz

Lesen Sie mehr:

So läuft der Umbau des Nord-West-Zentrums

Planetencenter-Parkplatz: Ab 15. August ist die Parkscheibe Pflicht

Von Jutta Grätz

Es ist eine Art Reifezeugnis für Mitglieder der Jugendfeuerwehren: 216 Nachwuchsretter aus der Region Hannover und darüber hinaus haben am Sonntag in Neustadt die Prüfung für die Leistungsspange absolviert.

16.09.2019

Der Campus Maschinenbau in Garbsen ist eines der größten Hochschulbauprojekte des Landes – das belegen auch die Zahlen. Wie viele Handwerker waren am Bau beteiligt? Und wie viel kostet eigentlich das teuerste Forschungsgerät? Wir haben nachgefragt.

15.09.2019

Der neue Campus Maschinenbau in Garbsen ist (fast) fertig. Künftig werden alle 19 Institute der Fakultät der Leibniz-Universität Hannover an einem Standort lernen, lehren und forschen. Dekan Jörg Wallaschek freut sich auf die „modernste Infrastruktur, die es weltwelt im Maschinenbau gibt“.

15.09.2019