Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Der Kreisschützenkönig kommt aus Berenbostel
Umland Garbsen Der Kreisschützenkönig kommt aus Berenbostel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 17.02.2019
Dirk Anitz vom Schützenverein Berenbostel errang den Titel des Kreisschützenkönigs.
Dirk Anitz vom Schützenverein Berenbostel errang den Titel des Kreisschützenkönigs. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Auf der Horst

Das Ehrenamt hat beim Kreisschützentag des Kreissportschützenverbandes Neustadt (KSSV) am Sonntag in der Aula Kepler-Gymnasiums im Mittelpunkt gestanden. Die Schützen haben 80 ihrer langjährigen Mitglieder mit einer Verdienstnadel ausgezeichnet. Eine besondere Ehre gab es für Sigrid Spintge vom Schützenverein Osterwald Unterende. Sie wurde mit der Großen Goldenen Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet, weil sie seit vielen Jahren als Jugendleiterin im Vorstand des Vereins tätig ist.

Kreisschützenkönige stehen fest

250 Schützen aus Garbsener und Neustädter Vereinen waren zum Kreisschützentag in die Aula des Schulzentrums am Planetenring gekommen. Dabei standen Ehrungen für verdiente Mitglieder im Mittelpunkt.

Der Vorsitzende des Kreisschützenverbands, Walter Sternberg, lüftete vor rund 250 Vereinsvertretern auch das Geheimnis um die Kreisschützenkönige. Den Titel sicherte sich Dirk Anitz vom Schützenverein Berenbostel vor seinem Vereinskameraden Hans-Joachim Jorke und Heinz-Peter Murr vom Schützenverein Osterwald Unterende. Bei den Damen siegte Tanja Heine von der Schießsportgruppe Oststadt aus Wunstorf. Die weiteren Plätze belegten Bianka Hennig aus Havelse und Eveline Schaller aus Frielingen. Bei der Jugend setzte sich Lennart Barth aus Eilvese durch,

Mitgliederzahl ist leicht gestiegen

In seinem Jahresbericht bedauerte Sternberg, dass es schon längere Zeit kein Kreisschützenfest mehr gegeben habe. Das letzte fand 2008 in Osterwald Oberende statt. „Bewerbungen von Vereinen nehmen wir gerne entgegen“, sagte er. Der Kreisverband benötige zudem weitere Vorstandsmitglieder, sagte Sternberg. Nichtsdestotrotz sprach er auch von einer „leicht positiven Mitgliederentwicklung“. Der KSSV hat über 4658 Mitglieder in 50 Vereinen. Im Jahr 2018 standen 247 Eintritten 243 Austritte gegenüber. Allein die Stadt Garbsen hat neun Schützenvereine mit rund 1200 Mitgliedern.

Bürgermeister Christian Grahl sagte in seinem Grußwort, es sei gut, dass sich die Stadt mit den Vereinen zusammensetze. Auf einem der halbjährlichen Treffen habe die Stadt den Schützenvereinen die Zuschüsse für Betriebskosten an die anderer Vereine angepasst und sie bei der Organisation des ersten Stadtschützenfestes Ende April unterstützt.

Von Anke Lütjens