Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Einbrecher richten Schaden in Kindergarten an
Umland Garbsen Einbrecher richten Schaden in Kindergarten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.04.2019
Die stellvertretende Kita-Leiterin Julia Köhlitz zeigt das Fenster durch das die Einbrecher ins Gebäude in Schloß Ricklingen gelangt sind. Quelle: Gerko Naumann
Horst/Osterwald/Schloß Ricklingen

Erzieherin Laura Träger hat sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Als sie den Kindergarten in Schloß Ricklingen am Freitagmorgen als Erste betrat, waren alle Schränke im Flur geöffnet, die Jacken lagen auf dem Boden verteilt. Und das war erst der Anfang. Einbrecher hatten in der Nacht zuvor ein Fenster aufgehebelt und alle Räume des Kindergartens nach Beute durchsucht. Beim Rundgang durchs Haus entdeckte die stellvertretende Leiterin Julia Köhlitz immer mehr Spuren der nächtlichen Verwüstung: „Alle verschlossenen Türen und Schränke waren aufgebrochen“, sagt sie.

Zunächst hatten es die Einbrecher an der Kita in Schloß Ricklingen erfolglos mit roher Gewalt versucht. Dann hebelten sie ein Fenster auf. Quelle: Gerko Naumann

Natürlich war der Einbruch am nächsten Morgen Gesprächsthema Nummer eins bei Eltern und Kindern. „Wir haben die Kinder erstmal im Bewegungsraum versammelt, damit die Beamten der Kriminalpolizei ihre Arbeit machen konnten“, sagt Köhlitz. Etwa eine Stunde dauerte die Spurensuche, bei der die Experten unter anderem Fingerabdrücke der möglichen Täter sicherten. „Die Kinder hatten zum Glück keine Angst. Sie fanden die Arbeit der Polizisten sogar sehr spannend und haben viele Fragen gestellt“, berichtet Köhlitz. Die Jungen und Mädchen bastelten sich sogar Lupen aus Pappe, um selbst bei der Spurensuche zu helfen. Gestohlen haben die Täter nichts, offenbar waren sie nur auf Geld aus – und das gibt es im Kindergarten nicht. Der Schaden an den Fenstern, Türen und Möbeln ist dennoch groß. „Die Tischler und Glaser haben hier in den nächsten Tagen viel zu tun“, kündigt Köhlitz an.

Weitere Einbrüche beschäftigen die Polizei

Der Einbruch in die Kita in Schloß Ricklingen war nicht der einzige in Garbsen in den vergangenen Tagen. Auch in die Hauptschule Nikolaus Kopernikus ist Ende vergangener Woche während der Osterferien eingebrochen worden. Noch ist unklar, ob die Täter dort Beute gemacht haben. Darüber hinaus gab es zwei Einbrüche in Wohnhäuser. In Osterwald Unterende gelangten die Täter zwischen Freitag (10 Uhr) und Sonnabend (3 Uhr) in ein Haus am Jan-Körber-Weg, indem die ein Fenster aufhebelten. Sie brachen einen Tresor auf und nahmen Geld und Schmuck mit. Den Wert der Beute kann die Polizei noch nicht beziffern. Eine weitere Tat spielte sich in der Zeit von Mittwoch, 10 Uhr, bis Freitag, 9.30 Uhr, an der Straße Im Stühe in Horst ab. Dort verschafften sich die Täter über ein Kellerfenster Zutritt zu einem Wohnhaus. Die Bewohner waren zu dieser Zeit im Urlaub. Deshalb steht auch noch nicht fest, ob etwas gestohlen worden ist.

Auch in die Hauptschule Nikolaus Kopernikus ist in den Ferien eingebrochen worden. Quelle: Gerko Naumann (Archiv)

Für Karin Homann, Sprecherin der Polizei in Garbsen, ist es noch zu früh, um von einer Serie von Einbrüchen zu sprechen. „Wir werden die Entwicklung aber genau beobachten und darauf reagieren“, kündigt sie an. Zuletzt sei es in Garbsen beim Thema Einbrüche „lange ruhig gewesen“, sagt Homann. Die wöchentlich veröffentlichen Zahlen des sogenannten Einbruchradars der Polizei Hannover bestätigen das: Bis zum 15. April sind im Stadtgebiet 18 Einbrüche registriert worden. Zum Vergleich: In Neustadt waren es 26, in Langenhagen sogar 39 Taten. Die Ermittlungsgruppe Eigentum sei dabei, die Spuren der Einbrüche der vergangenen Tage auszuwerten, sagt Homann. Um weitere Taten zu verhindern, rät sie, das Haus auch im Urlaub beleuchtet zu lassen. „Eine Zeitschaltuhr kann helfen, Licht hat eine abschreckende Wirkung“, sagt die Polizistin. Außerdem sollen sich Menschen, die etwas Verdächtiges beobachten, sofort bei der Polizei melden. „Die Kollegen fahren lieber einmal zu oft raus, als einmal zu wenig.“

Ermittler suchen Zeugen

In allen Fällen der Einbrüche in Garbsen sucht die Polizei nun Zeugen. Die melden sich unter Telefon (05131) 7014515.

Weitere Meldungen über Einsätze der Polizei lesen Sie in unserem Ticker.

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Radfahren bedeutet für acht Migrantinnen ein Stück Unabhängigkeit. Das Radeln lernen sie im Radfahrkurs der Stiftung Help und ihren Partnern, der Polizei und dem ADFC, in der Saturnringschule.

18.04.2019

Der Kartenvorverkauf für das Schützenfest in Osterwald Oberende am 11. Mai ist gestartet: Die Tickets kosten 10 Euro und sind an mehreren Stellen in Osterwald erhältlich. Als Band spielen die „Vagabunden“.

15.04.2019

Die Kirche St. Maria Regina ist während der gesamten Karwoche täglich ab 16 Uhr für das stille Gebet geöffnet. Zudem bietet die Gemeinde Andachten und Meditationen an. Auch für Kinder gibt es Programm.

15.04.2019