Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Die Feuerwehr Osterwald Oberende will nicht abgehängt werden
Umland Garbsen

Garbsen: Feuerwehr Osterwald Oberende zieht Bilanz für das Jahr 2019

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 29.01.2020
Bei Flächenbränden in Schloß Ricklingen und Meyenfeld im Sommer 2019 unterstützte die Oberender Feuerwehr mit einer Logistikgruppe. Quelle: Gerko Naumann (Archiv)
Osterwald

26 Mal ging bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Osterwald Oberende im Jahr 2019 der Alarm. Das berichtete der Oberender Ortsbrandmeister Frank Muhlert bei der Jahresversammlung im Feuerwehrgerätehaus an der Hauptstraße. An der Hauptstraße lag auch einer der herausforderndsten Einsätze im vergangenen Jahr: Dort brannte ein Holzschuppen nahe einem Wohnhaus.

Auch bei Flächenbränden in Schloß Ricklingen und Meyenfeld im Sommer waren die Oberender im Einsatz: Die Logistikgruppe brachte Kästen mit Mineralwasser. Ortsbürgermeister Rolf-Günther Traenapp dankte den Helfern für ihr Engagement.

Mit derzeit 536 Mitgliedern sei die Oberender Feuerwehr gut aufgestellt, so Muhlert: „Die Oberender sind da, wenn man sie braucht.“ Er mahnte aber auch mit Blick auf den Feuerwehrbedarfsplan, dass sich dieser nicht nur auf die Feuerwehren in Berenbostel und Garbsen konzentrieren dürfe –und damit nicht nur Geld für die großen Feuerwehren bereit stellen dürfe.

„Alle gehören zur Stadtfeuerwehr“

„Der Blick über den Tellerrand sollte vorhanden sein, denn auch die Ortsfeuerwehren gehören zur Stadtfeuerwehr“, betonte Muhlert. Walter Häfele, Erster Stadtrat und Feuerwehrdezernent, kündigte bei der Sitzung an, dass laut Bedarfsplan bei allen Feuerwehren in allen Stadtteilen nachgearbeitet werden müsse.

Treffen sich bei der Jahresversammlung zum Gruppenbild: Rene Rohn (von links), Dieter Lösch, Manfred Lutze, Peter Lasoreschen, Heiner Langrehr, Frank Muhlert und Markus Heynlein. In der hinteren Reihe von links: Ulf Kreinacker, Felix Gehle, Wolfgang Gehle, Jose Garcia-Gomez und Kai Magnus Quelle: Privat

Bei der Versammlung zeichnete Muhlert auch langjährige Mitglieder aus. Für die 50-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen wurde Hans Peter Lasoreschen geehrt, 60 Jahre dabei ist Heiner Langrehr. Als fördernde Mitglieder wurden Dieter Öhm und Horst Pönitz für 25 Jahre und Helmut Pott für 40 Jahre ausgezeichnet.

Zahlreiche Beförderungen

Zudem konnten Muhlert einige Beförderungen bekannt geben: Zum Feuerwehrmann wurden Felix Gehle und Björn Weinhold befördert, Markus Heynlein trägt nun den Titel Oberfeuerwehrmann. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann erhielt Rene Rohn und zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Juan Jose Garcia Gomez ernannt.

Lesen Sie auch

Von Jutta Grätz

Die vier Ratsherren der AfD in Garbsen sind noch unentschlossen, ob sie einer möglichen Abwahl von Stadtbaurat Frank Hauke zustimmen sollen. Sie machen ihre Entscheidung auch von der Zukunft des Bürgermeisters Christian Grahl abhängig.

29.01.2020

Am Tag nach seinem Juggesellenabschied bemerkt ein junger Arzt, dass er sich getraut hat – jedoch nicht mit der künftigen Braut. Am 22. und 23. Februar bringt die Komödie Berenbostel das Stück „Zu früh getraut“ auf die Bühne. Der Vorverkauf hat begonnen.

29.01.2020

Das Tierheim Wunstorf konnte Hund Gismo und ein Meerschweinchen vermitteln. Für die Kaninchen hat sich noch kein neuer Besitzer gefunden. Auch Katze Viola sucht liebevolle Menschen und ein neues Zuhause.

29.01.2020