Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Für 7,8 Millionen Euro: Diese 13 Straßen müssen erneuert werden
Umland Garbsen

Garbsen Für 7,8 Millionen Euro: Diese 13 Straßen müssen für 7 Millionen Euro erneuert werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 23.09.2019
Die Hauptstraße in Osterwald gehört zu den Straßen in Garbsen, die saniert werden sollen. Quelle: Gerko Naumann
Garbsen

Die Straße Am Hasenberge in Havelse, die Bachstraße in Altgarbsen und die Hauptstraße in Osterwald – sie alle sind so marode, dass sie in den nächsten fünf bis zehn Jahren komplett erneuert werden müssen. Eine Überprüfung hat ergeben, dass der Asphalt den vielen Verkehr dauerhaft nicht mehr tragen kann. Davon betroffen sind auch zehn weitere Straßenabschnitte im gesamten Stadtgebiet.

TÜV überprüft 13 Straßen

Im Juni ist ein Spezialfahrzeug des TÜV Rheinland im Auftrag der Verwaltung insgesamt 13 besonders schadhafte Straßen in Garbsen abgefahren. Bei der sogenannten Tragfähigkeitsanalyse wurde per Messverfahren erfasst, wie sehr sich die Straßenoberfläche unter der Last des orangefarbenen Lastwagens verformt. Alle drei Meter wird der Wert aufgenommen, das Fahrzeug fährt beide Straßenseiten ab. Auf einen gefahrenen Kilometer kommen dadurch mehr als 600 Messungen.

Die Auswertung der abgefahrenen Straßen zeigt, dass bei allen Straßen Handlungsbedarf besteht, und zwar dringend. Allerdings geht aus den Messungen hervor, dass allein eine Sanierung der Asphaltdecke nicht ausreichen wird – es müssen mehrere Schichten abgetragen werden. Zusammengerechnet müssen mehr als neun Kilometer Straße neu gemacht werden. Nur so könne eine dauerhafte Standsicherheit gewährleistet werden, heißt es in einer Informationsvorlage des Fachbereichs für Verkehr im Garbsener Rathaus.

Die Osterwalder Straße in Berenbostel gehört zu den Straßen in Garbsen, die saniert werden sollen. Quelle: Gerko Naumann

Anwohner müssen mehr als 4 Millionen Euro zahlen

Ersten Schätzungen zufolge könnte die Sanierung der 13 Straßenabschnitte die Stadt etwa 7,8 Millionen Euro kosten. Und weil so umfangreich erneuert wird, müssen auch die Anlieger zahlen. Das regelt die sogenannte Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) der Stadt Garbsen. Die Anwohner tragen zwischen 50 und 75 Prozent der Kosten, heißt es. Das sind mehr als 4 Millionen Euro.

Wie hoch der Betrag für den Einzelnen ausfällt, könne derzeit noch nicht berechnet werden, so die Stadtverwaltung. Die Sanierungen werden in den nächsten fünf bis zehn Jahren durchgeführt.

Straßennetz wird erfasst

Im Jahr 2013 hatte die Stadt zum ersten Mal die Straßen durch die Gesellschaft für Straßenanalyse (GSA) erfassen und prüfen lassen. Diese Daten waren in ein Katasterprogramm übernommen worden. „In der Zwischenzeit haben umfassende Reparaturen und Sanierung auch auf Basis der damaligen Erkenntnisse stattgefunden“, heißt es.

Im August 2018 hatte die Garbsener SPD gefordert, diese umfangreiche Untersuchung der Straßen im Jahr 2020 zu wiederholen. Die GSA hätte bei der ersten Überprüfung nicht nur Aussagen zur Qualität der Straßen gemacht, sondern auch berechnet, was eine langfristige Erhaltung der Straßen kosten würde. Dabei seien deutlich höhere Kosten für die Straßenerhaltung ermittelt worden, als sie damals im Haushalt zur Verfügung gestellt wurden, so die SPD. „Die Angaben sollten erneut überprüft werden.“

Der Erhalt des Straßennetzes in Garbsen koste viel Geld, argumentiert die SPD. Dieses Geld müsse klug eingesetzt werden, daher brauche man Daten über den Zustand der Straßen. Außerdem fordert die Fraktion die Verwaltung auf, ihre Entscheidungen zum Erhalt der Straßen schlüssig darzulegen.

Die Überprüfung des Straßennetzes durch die GSA kostet die Stadt 200.000 Euro. Dieses Geld soll im Haushalt für 2020 vorgesehen werden.

Diese Straßenabschnitte müssen saniert werden

Altgarbsen 

Gutenbergstraße: von der A-2-Unterführung bis zur Alten Ricklinger Straße

Rostocker Straße: komplett

Bachstraße: komplett

Konrad-Adenauer-Straße: komplett

Havelse

Am Hasenberge: komplett

Berenbostel

Neuer Landweg: von Osterwalder Straße bis Am Hechtkamp

Osterwalder Straße: von Im Rehwinkel bis Eichenweg

Dorfstraße: von Hausnummer 21 bis Am Hechtkamp

Dorfstraße: von Hausnummer 75 bis Ortsausgang

Osterwald

Molkereistraße: von Hauptstraße bis Koppelknechtsdamm

Hauptstraße: von Robert-Koch-Straße bis Schumachers Weg

Frielingen

Bürgermeister-Wehrmann-Straße: von Mühlenweg bis Otternhäger Straße

Horst

Humboldtstraße: komplett

Lesen Sie mehr:

Woher soll das Geld für den Straßenausbau kommen?

So soll der Verkehr in Garbsen 2030 laufen

Von Linda Tonn

Eine Armbrust und mehrere Messer hat die Polizei sichergestellt, nachdem ein Spezialeinsatzkommando eine Wohnung in Garbsen gestürmt hatte. Der Waffennarr stellte sich später selbst der Polizei – blieb aber nicht friedlich.

22.09.2019

Jetzt ist die Nordbahn dran: Der Flughafen in Langenhagen kündigt eine Sperrung der Bahn ab Montag, 23. September, an. Grund sind Wartungsarbeiten. Deshalb wird es im Bereich des Reuterdamms und Am Pferdemarkt lauter.

24.09.2019

21 Kinder, neun Nationen: Um alle zusammenzubringen, hat sich Aysegül Tamer, Lehrerin der Klasse 1a an der Saturnringschule, ein besonderes Projekt ausgedacht: Sie hat mit den Schülern ein Riesenaquarium gebastelt.

21.09.2019