Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Garbsener Sport-Club saniert Anlage am Planetenring
Umland Garbsen

Garbsen: Garbsener Sport-Club saniert Anlage am Planetenring

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.05.2019
Neu in den Vorstand wählten die Mitglieder den stellvertretenden Vorsitzenden Oliver Busjahn (links), Kassenwart Olaf Sprick und Jugendwart Maximilian Borowy. Quelle: Anke Lütjens
Auf der Horst

Für rund 180.000 Euro will der Garbsener Sport-Club (GSC) seine Anlage am Planetenring sanieren und langfristig Energiekosten sparen. Das hat der Vorsitzende Jörg Goslar bei der Jahresversammlung mitgeteilt. Im gesamten Vereinsheim, das aus den Sechzigerjahren stammt, soll die Elektrik erneuert werden, zudem müssen sanitäre Anlagen und auch die Heizung saniert werden. Eine Prüfung hat ergeben, dass die fast 30 Jahre alte Heizung sehr reparaturanfällig und unwirtschaftlich ist. Zur Unterstützung der Warmwasseraufbereitung soll eine 24 Quadratmeter große Solaranlage errichtet werden. Geplant ist außerdem eine Umrüstung des Flutlichts auf LED. Den Großteil müsse der Verein vorfinanzieren, Anträge auf Zuschüsse seien aber eingereicht, sagte Goslar.

Der Verein sieht sich für die Zukunft gerüstet, nachdem wieder alle Vorstandsposten besetzt werden konnten. Kassenwartin Alexandra Arndt hatte ihr Amt zum Jahresbeginn aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig niedergelegt, auch der stellvertretende Vorsitzende, Jörg-Michael Speier, hatte signalisiert, sein Amt nach 13 Jahren niederzulegen. Dementsprechend groß war die Verunsicherung. Zwar war Petra Adler, langjähriges Vereinsmitglied, kurzfristig als Kassenwartin eingesprungen, den Citylauf 2019 hatte der Verein aus Mangel an ehrenamtlichen Helfern aber abgesagt.

Der Garbsener Sport-Club hat einige Projekte auf dem Plan, um die Energiekosten zu senken. In der Jahresversammlung wählten die Mitglieder einen neuen Kassenwart und 2. Vorsitzenden sowie Jugendwart.

Vorstandsposten sind wieder besetzt

„Das war nicht leicht, gerade für das Amt des Kassenwartes jemanden zu finden“, sagte der Vorsitzende Goslar. Aber es habe geklappt: Olaf Sprick stellte sich für den Posten zur Verfügung. Stellvertretender Vorsitzender ist Oliver Busjahn. Der 45-Jährige ist auch Leiter der neuen Tanzsparte im GSC. Beide Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Das gilt auch für den neuen Jugendwart, Maximilian Borowy. Der 18-jährige ist bereits in der Leichtathletiksparte aktiv und hat angekündigt, die Verbindung zu den Garbsener Schulen und zum Campus Maschinenbau auszubauen.

Allerdings hat der Verein beschlossen, die Buchhaltung extern zu vergeben. „Alles was Buchungen Zahlungen und Gehälter betrifft, wird über ein Lohnbüro erledigt, der Kassenwart agiert als Controller“, sagte Goslar. Außerdem würden ein neues Buchungssystem und eine einheitliche Stundenabrechnung in allen Sparten eingeführt. „Der Aufwand für die ehrenamtliche Tätigkeit ist zu groß und ohne Fachwissen kaum noch zu leisten“, sagte der Vorsitzende. Großes Problem sei auch, Freiwillige zu finden, die etwa bei Projekten wie der Gestaltung der Außenanlage und dem Citylauf helfen. 2019 wird der Lauf nicht stattfinden – möglicherweise gibt es 2020 eine Neuauflage mithilfe des Lions Clubs und Sportmarketing-Studenten von berufsbildenden Schulen aus Hannover.

GSC ehrt treue Vereinsmitglieder

In der Jahresversammlung hat der Vorsitzende Jörg Goslar zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinstreue geehrt. Seit 40 Jahren Mitglied sind Irmgard Jähnke, Uta Schmidt, Dieter Weisschnur, Matthias Wenk, Evelyn Anton, Dieter Arenhold, Martin und Erika Böttcher, Svenja Krumwiede und Barbara Loges. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Hildegard Krawczyk, Marc-André Mozin und Klaus Schrader.

Nach der Bahneröffnung am 1. Mai steht für den GSC am Sonntag, 2. Juni, mit dem Springermeeting die nächste Großveranstaltung an. Am Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. September, richtet der Verein das Teufelturnier im Judo aus. aln

Mitgliederzahl ist stabil

Die aktuelle Mitgliederzahl liegt bei 1188 und ist damit im Vergleich zum Vorjahr stabil. Durch die neue Tanzsparte und Disco-Dance sind rund 80 Mitgliedern dazugekommen. „Leider musste die Basketballsparte mangels Mitgliedern geschlossen werden“, sagte Goslar. Insgesamt 191 Mitglieder legten im Vorjahr das Sportabzeichen ab. Damit belegt der GSC im Regionssportbund (RSB) den vierten Rang bei den Vereinen bis 1200 Mitgliedern. Am Mittwoch, 8. Mai, wird wieder wöchentlich bis Oktober ab 17 Uhr auf der Sportanlage am Planetenring für das Sportabzeichen trainiert.

Von Anke Lütjens

Der erste Stadtschützenkönig in Garbsen heißt Andreas Wichmann. Der 59-Jährige wohnt in Osterwald Oberende, startet aber seit neun Jahren für den Schützenverein Osterwald Unterende.

04.05.2019

Der Vorstand des Heimatvereins Berenbostel ist komplett: Die Vereinsmitglieder haben die bisherige Schriftführerin Marlies Jasiniok am Donnerstagabend zur neuen Vorsitzenden gewählt.

03.05.2019

Der Schützenverein Frielingen feiert am Sonnabend und Sonntag, 4. und 5. Mai, sein Schützenfest am Festplatz am Farlingsweg. Am Sonnabend steigt ab 20 Uhr die Party zur Musik der Tony Pop Band.

03.05.2019