Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Gewitter beschert der Feuerwehr viel Arbeit
Umland Garbsen Gewitter beschert der Feuerwehr viel Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 29.07.2018
Nach dem Gewitter am Sonnabend waren die Feuerwehren in Garbsen in fast allen Stadtteilen im Einsatz. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Garbsen

Heftige Gewitter, Sturm und starker Regen haben die Feuerwehren in Garbsen am Sonnabend stundenlang beschäftigt. Um kurz nach 14 Uhr gingen die ersten Notrufe ein. In den Stadtteilen Osterwald Oberende, Stelingen und Heitlingen meldeten Anwohner herabgefallene Äste. „Im Bereich der Straße zwischen Stelingen und Heitlingen mussten aus mehreren Bäumen Äste entfernt werden, die drohten, auf die Straße zu stürzen“, sagt Stefan Müller, Stadtfeuerwehersprecher in Garbsen. Neben den Orstfeuerwehren war dazu auch die Drehleiter der Feuerwehr Garbsen im Einsatz.

In Berenbostel, Osterwald Unterende und Frielingen waren die Ehrenamtlichen zudem an mehr als zehn Stellen damit beschäftigt, Wasserschäden zu beseitigen. Das Regenwasser war in Keller und eine Tiefgarage gelaufen. „Die Helfer haben Pumpen und Wassersauger eingesetzt“, berichtet Müller. In Berenbostel waren die Berenbosteler Straße, die Melanchtonstraße und der Neue Landweg betroffen. In Frielingen befanden sich die Einsatzstellen an der Wilhelm-Busch-Straße und der Agnes-Miegel-Straße sowie an den Straßen Am Damme und Lönshof.

Anzeige

In der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr waren die Ortsfeuerwehr Heitlingen und die Drehleiter aus Garbsen noch einmal im Einsatz. Im Bereich Stelinger Straße/Vor den Höfen drohten erneut Äste auf die Straße zu stürzen.

Von Gerko Naumann