Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen So war das Jubiläumskonzert der Blues Shacks in Heitlingen
Umland Garbsen

Garbsen: Konzert von B.B. and the Blues Shacks beim Heitlinger Herbst 2019

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 08.09.2019
Solo: Michael Arlt an der Bluesharp, im Hintergrund sein Bruder Andreas. Quelle: Markus Holz
Heitlingen

Mit einem furiosen Konzert haben B.B. and the Blues Shacks am Freitag die 30. Saison des Heitlinger Herbstes fortgesetzt. Ebenfalls seit 30 Jahren stehen drei der fünf Musiker zusammen auf der Bühne – eine B.-B.-Feier mit einem musikalischen Feuerwerk.

Michael Arlt verzichtet auf große Geschichten

Große Reden sind nicht so das Ding von Sänger Michael Arlt. Der Frontmann moderiert den Abend sehr knapp. Die 30 Jahre Bandgeschichte fasst er in einem Satz zusammen: „Wir haben im Blues-Business Höhen und Tiefen erlebt.“ Gut. Das ist bei drei Jahrzehnten kaum überraschend. Was ihr Geheimnis ist, derart frisch und explosiv zu bleiben, verrät er nicht. Auch nicht, dass dieses ganze Business vor Jahren fast vorbei gewesen wäre, als Michael Arlt seine Stimmbänder überstrapaziert hatte, dass sie sich immer neu erfunden und immer mehr Blues-Elemente zu ihren eigenen gemacht haben, ist ihm kein Wort wert.

Es gäbe so viele Geschichten. Michael und sein Bruder Andreas (Gitarre), Henning Hauerken (Bass), Fabian Fritz (Piano) und Andre Werkmeister (Drums) wollen einfach nur gute Musik machen. Darum sind sie am Freitag zum vierten Mal Gäste im Pferdestall auf Gut Heitlingen.

Bewundernswert authentisch

Mit B.B. and the Blues Shacks kommt die mutmaßlich beste Live-Blues-Band Deutschlands aus Hildesheim. Im Herzen stammen sie jedoch aus Amerika: Die Musiker haben alles aufgesogen, was an Delta-, Memphis-, New-Orleans-, Chicago-, Countryblues und Bluesrock das Gehör der Welt erfreut hat, hat es zu ihrem eigenen Schatz gemacht und bringt diesen Schatz seit 30 Jahren bewundernswert authentisch auf die Bühne.

Allen voran Sänger Michael Arlt, der Meister der Bluesharp. Was er aus der kaum zehn Zentimeter kurzen Mundharmonika an Tönen herauszaubert, ist Weltklasse. Ein Drei-Minuten-Solo treibt ihm den Schweiß ins Gesicht. Er bläst und saugt und singt und tanzt jeden Ton, als wollte ihn der Teufel holen. Das ist mehr als beeindruckend, das ist purer Genuss von Höchstleistungen.

Intensiver Auftritt: Andreas (links) und Michael Arlt in Heitlingen. Quelle: Markus Holz

Die Musik hält die Blues Shacks frisch

Ganz anders sein Bruder Andreas. Der Gitarrist bewegt sich mit seinem Instrument immer ein wenig ungelenk auf und vor der Bühne. Er tanzt nicht, und doch ist er ganz die Musik, die er spielt, schlafwandlerisch auf nur sechs Saiten, von elegant bis treibend. Er ist ein erlebenswerter Solist, der so ganz in seiner Musik aufgeht. Dritter im 30-Jahre-Trio ist Henning Hauerken am Bass. Strahlemann, weiß-graue Haare mit Zopf, der Ruhepol der Band, genauso vorzüglich am Kontrabass wie an der E-Gitarre. „Was uns frisch hält? Die Musik. Dafür leben wir, darum kommen wir immer wieder auf die Bühne“, sagt er in der Pause.

Fabian Fritz am E-Piano und Henning Hauerken am Bass. Quelle: Markus Holz

Drummer Andre Werkmeister und Pianist Fabian Fritz haben Heitlingen am Freitag zum ersten Mal erlebt und Heitlingen sie. Vorzügliche Wahl dieser Besetzungen vor vier Jahren. Vor allem Fritz ist mit seinem traumwandlerischen, teils rasenden Spiel eine Bereicherung für die starken Persönlichkeiten Arlt und Hauerken. Gäbe man ihm eine echte Hammond-Orgel, würde der 29-Jährige vermutlich nie wieder aufhören zu spielen. Fritz macht nicht nur Blues Shacks, er hat seine eigene Session-Bühne in Altenberge, tourte mit Tommie Harris, Jimmy Reiter und Dede Priest durch Europa und tut den B.B.s mit all seiner Erfahrung sehr gut.

Die 30. Saison des Heitlinger Herbstes wird von den Zuschauern dokumentiert. Quelle: Markus Holz

Eine lange Freundschaft

Blues Shacks und Heitlinger Herbst – das ist eine lange Freundschaft. Die Arlt-Brüder waren die erste Band, die beim Heitlinger Herbst aufgetreten ist. Sie waren zum 20-jährigen Bestehen da und jetzt zum 30. Wenn die Herbst-Programmdirektoren Günter Tegtmeyer und Dieter Albrecht in Hildesheim anrufen, gibt es fast immer ein Ja. Diese Freundschaft ist am Freitagabend hörbar, die Blues Shacks spielen ihre drei Sets wie in ihrem Wohnzimmer. Sie genießen den dankbaren Applaus im fast ausverkauften Haus und die familiäre Atmosphäre. Es kommt alles zusammen – und so wird es ein einmaliger Abend: Die Band und der Raum, die Musik und das Publikum. In Heitlingen hat das bisher immer gepasst.

Text Pistols kommen als nächste

Die Saison geht am 20. September weiter mit der Coverband Text Pistols und einer sehr besonderen Überraschung; der Vorverkauf ist bereits gestartet. Karten kosten 16 Euro und sind hier erhältlich: Meyerhoff Uhren & Schmuck, Osterwald, (05131) 52109, Tui ReiseCenter, Rote Reihe, Berenbostel, (05131) 8884, Kulturbüro im Rathaus, (05131) 707650 und Wulfs Bücherbörse im Shopping Plaza, (05131) 476050 Das gesamte Programm finden Sie hier. 

Von Markus Holz

Gelbe Füße für einen sicheren Schulweg: Die hat der Garbsener Kontaktbeamte Dennis Kortschakowski am Freitag mit Stelinger Erstklässlern an besonders kniffligen Stellen der Ortsdurchfahrt gesprüht.

07.09.2019

Der Verkehr am Campus Maschinenbau in Garbsen kann wieder fließen: Am Freitag ist die Straße An der Universität nach 18 Monaten Bauzeit fertiggestellt und bei einer Feier freigegeben worden.

06.09.2019

Salsa, Hip-Hop und Contemporary: Die Tänzer des Tanzcentrums Kressler wollen Garbsen am Sonnabend, 7. September, mit einem Flashmob in Bewegung bringen. Auftakt ist um 10 Uhr vor dem Shopping-Plaza.

06.09.2019