Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Kulturverein präsentiert „Schindlers Liste“
Umland Garbsen Kulturverein präsentiert „Schindlers Liste“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 11.11.2018
Die Konzertdirektion Hannover zeigt auf Einladung des Garbsener Kulturvereins das Theaterstück „Schindlers Liste“ mit der Garbsener Schauspielerin Claudia van Veen in einer der Hauptrollen. Quelle: imagemoove
Garbsen-Mitte

Oskar Schindler hat im Zweiten Weltkrieg etwa 1200 Juden vor den Nazis gerettet. Seine Geschichte hat 1993 schon Starregisseur Steven Spielberg verfilmt. Jetzt bringt Florian Battermann, Leiter des Neuen Theaters in Hannover und der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, den Stoff auf die Bühne der Garbsener IGS. Der Garbsener Kulturverein präsentiert das Stück „Oskar Schindlers Liste“ am Sonnabend, 1. Dezember, ab 19 Uhr in Coproduktion mit der Landesbühne Rheinland-Pfalz. Florian Battermann aus Seelze gibt interessierten Besuchern ab 18.15 Uhr eine Einführung in sein Werk.

Oskar Schindler gelang es 1945, rund 1200 Juden vor den NS-Vernichtungslagern zu bewahren. „Schindlers Liste“ umfasste die Namen von 800 Männern und 300 Frauen, die der Unternehmer mit seinem Vermögen als Arbeitskräfte kaufte und sie somit vor der Deportation bewahrte. Schindler ist 1974 in Hildesheim gestorben, 2018 jährt sich sein Geburtstag zum 110. Mal.

Das Thema habe in einer Zeit voller Ausgrenzung und populistischer Parolen nicht an Aktualität verloren, schreibt der Kulturverein. Das Theaterstück beruht auf historisch belegbaren Begebenheiten. Es stelle eine Geschichtsstunde der ganz besonderen Art dar, die berührender, emotionaler und packender kaum sein könnte. 

Zwölf Schauspieler lassen in insgesamt 28 Rollen den Geist Oskar Schindlers auf der Bühne lebendig werden. Zum Ensemble gehören Stefan Bockelmann, bekannt geworden in der RTL-Serie „Unter uns“, sowie Astrid Straßburger und die Garbsenerin Claudia van Veen. Die Inszenierung liegt in den Händen von Lajos Wenzel. Das Bühnenbild gestaltete Tom Grasshof, die Kostüme Daniela Eichstaedt. Uraufführung war am 25. Oktober in Wolfenbüttel.

Die Premiere Ende Oktober im Lessing-Theater Wolfenbüttel war ausverkauft. Garbsen ist der vierte Spielort der Tournee, die bis Mai 2019 durch ganz Deutschland führt. Karten gibt es am Kulturbüro des Garbsener Rathauses unter der Telefonnummer (0 51 31) 70 76 5 und im Internet auf www.kulturgarbsen.de. Öffnungszeiten des Kulturbüros sind Montag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr; Dienstag und Freitag von 10 bis 14 Uhr sowie mittwochs nach Absprache.

Von Jutta Grätz

Iris Metge und Jörn Schrage sind neue Mitglieder im Vorstand der Anneliese und Klaus Petersen Stiftung.

11.11.2018

Bei der 21. Hobbykunst-Ausstellung in der IGS liegen Taschen aus Recycling-Material und Perlen im Trend. Mehr als 2000 Besucher kamen zum Schauen und Kaufen.

11.11.2018

Felix Reinhold und Meike Czekalla aus Garbsen bestrahlen in der nächsten Woche Hannover. Anlass ist ihr erstes Lichtkunstfestival „Hannover leuchtet“ vom 14. bis 18. November.

10.11.2018