Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Ladenzeile wird für Quartierszentrum am Kronsberg abgerissen
Umland Garbsen

Garbsen: Ladenzeile wird für Quartierszentrum am Kronsberg abgerissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 22.05.2019
Der Bauzaun steht schon: An der Ladenzeile an der Wilhelm-Reime-Straße haben die Vorbereitungen für den Abriss begonnen. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Berenbostel

Auf dem Grundstück der leer stehenden Ladenzeile an der Wilhelm-Reime-Straße 3-5 soll ein Zentrum für das Quartier Berenbostel-Kronsberg entstehen. In dieser Woche haben die Vorbereitungen für den Abriss des Bestandsgebäudes begonnen. Der Bauzaun rund um die betroffene Fläche steht bereits. Angaben der Stadtverwaltung zufolge sollen die Bagger voraussichtlich ab Donnerstag anrollen. „Der Innenbereich ist schon ausgeräumt und wurde bereits auf Schadstoffe überprüft“, sagt Quartiersmanager Marc Müller-de-Buhr. Nicht betroffen vom Abriss ist der westliche Teil der Ladenzeile, in dem sich ein Friseur und ein Kiosk befinden. Die Arbeiten sollen rund drei bis vier Wochen dauern.

Das neue Quartierszentrum ist eines der Schlüsselprojekte der Sanierung des Quartiers Kronsbergs im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“. Bis der Neubau entsteht, ist noch viel Arbeit zu leisten: „Die Bewohner des Kronsbergs, insbesondere die Kinder und Jugendlichen, sollen in die Gestaltung des zukünftigen Quartierszentrums einbezogen werden“, sagt Müller-de-Buhr. Ihre Ideen und Bedürfnisse seien neben den Vorgaben der Stadt der Rahmen für einen Architekturwettbewerb, bei dem die beste bauliche Lösung gesucht wird. Mit dem Baubeginn können man aber erst ab dem kommenden Jahr rechnen, so Müller-de-Buhr. Zukünftig sollen im Quartierszentrum das Haus der Jugend, das ökumenische Sozialprojekt Neuland sowie das Büro des Quartiersmanagements untergebracht werden. Weiterhin sollen Räume entstehen, die der Bevölkerung und Initiativen aus dem Stadtteil zur Verfügung stehen und die der Begegnung und dem Austausch dienen.

Von Linda Tonn