Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Berenbosteler verwirklicht sich Traum von eigener Werbeagentur
Umland Garbsen

Garbsen: Maximilian Grabher verwirklicht sich Traum von eigener Werbeagentur

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.03.2020
Maximilian Grabher sitzt mit seiner Werbeagentur in Berenbostel. Von dort aus bietet er ab jetzt auch Hilfe an. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Berenbostel

Vom Tellerwäscher zum Millionär – davon träumen einige. Der Berenbosteler Maximilian Grabher hat auch klein angefangen. Und zwar im eigenen Wohnzimmer. Vier Jahre später ist er in eigenen Räumen mit Büro und Werbeagentur angekommen. Und das alles im Alter von 27 Jahren.

Sprung ins kalte Wasser

Im Berenbosteler Industriegebiet hat seine Firma maximalewerbung ihren Sitz an der Carl-Zeiss-Straße. Dort sind außer Grabher selbst noch zwei weitere Mitarbeiter beschäftigt. Mit einem Schmunzeln im Gesicht denkt er an den Januar 2016 zurück. „Da habe ich angefangen, von zu Hause aus Werbeartikel wie Tassen oder T-Shirts zu verkaufen.“ Als Einzelkämpfer. Mit drei Kunden. „Rückblickend war das ein Sprung ins kalte Wasser. Die Anforderungen an Jungunternehmer sind riesig.“

Anzeige

Ein Jahr später war die Zeit als Ein-Mann-Betrieb vorbei, es kam ein staatlich geprüfter Mediendesigner hinzu. Die Entwicklung schritt voran, heute sind die Berenbosteler zu einer, wie es Grabher nennt, „Full-Service-Werbeagentur“ gewachsen. Die Jungunternehmen bieten Visitenkarten und das Design für Webseiten an, sie planen Kampagnen und kenne sich mit Folientechnik aus. Statt drei wie zu Beginn, zählen sie mittlerweile 161 Kunden. Und das verteilt im ganzen Bundesgebiet.

Berenbostel als Herzensangelegenheit

Grabher ist in Berenbostel aufgewachsen – dass er hier seinen Dienstsitz hat, ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Kein Zufall also, dass er in der Garbsener Ortschaft in der Corona-Krise helfen möchte. In Berenbostel engagierte er sich bis vor rund zehn Jahren auf kommunalpolitischer Ebene, saß noch 2010 für die SPD im Ortsrat. „Das Thema war damals der Ausbau der B6“, erinnert sich Grabher und lacht – wohlwissend, wie die Bundesstraße heute aussieht. Das Mandat gab er auf, weil er in Süddeutschland eine Stelle im Bereich Marketing und Personalberatung bei der IG Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) antrat.

Auch in sportlicher Hinsicht ist er in der Region kein Unbekannter. Grabher spielte in der Jugend des TSV Havelse sowie beim TSV Berenbostel Fußball. Mittlerweile kickt er in der Nachbarschaft beim MTV Engelbostel-Schulenburg, wo er auch das Amt des Fußball-Abteilungsleiters ausfüllt.

So können Sie Geschäften, Gastronomie und Freiberuflern in Ihrer Nachbarschaft jetzt helfen

Geschäfte und Restaurants müssen schließen, Freiberufler haben kein Einkommen mehr: Viele Kleinunternehmer in der Region Hannover wehren sich jetzt mit kreativen Ideen gegen die drohende Pleite. Hier zeigen wir Ihnen, wer in Ihrer Nachbarschaft jetzt Hilfe braucht - und wie Sie diese leisten können:

Hilfe in Corona-Zeiten

Neben seiner normalen Arbeit mit der eigenen Werbeagentur möchte Maximilian Grabher auch einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Wer vom Coronavirus betroffen ist, egal ob direkt oder indirekt, und deswegen in der eigenen Bewegungsfreiheit eingeschränkt agieren muss, kann Hilfe in Anspruch nehmen. Interessierte können sich unter hilfe@maximalewerbung.de melden. „Wir unterstützen unsere Mitmenschen bei Einkäufen, Besorgungen oder Sonstigem“, teilt der Inhaber mit.

Lesen Sie auch

Von Stephan Hartung

Anzeige