Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Meyenfelder stoßen beim Dorffest auf 760 Jahre an
Umland Garbsen Meyenfelder stoßen beim Dorffest auf 760 Jahre an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 05.09.2018
Clown Lakis verzaubert die Kinder mit seinen Kunststücken.
Clown Lakis verzaubert die Kinder mit seinen Kunststücken. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Meyenfeld

 Es war zwar kein Jubiläum, dennoch haben die Meyenfelder das 760-jährige Bestehen ihres Dorfes ordentlich gefeiert. Damit ist das Wiederaufleben der 750-Jahr-Feier gelungen. Eine Planungsgruppe aus rund 30 Leuten von der Meyenfelder Dorfrunde hat das Fest auf die Beine gestellt. „Wir haben in zehn Monaten neun Mal getagt“, sagte Organisatorin Angela Thimian-Milz am Sonnabend beim Fest. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern hatte sie sich zu Ehren ihres Ortes in historische Gewänder gekleidet.

Bürgermeister schenkt einen Birnbaum

Mit einem Kunsthandwerker- und Bauernmarkt sowie einer großen Party haben die Meyenfelder und ihre Gäste das 760-jährige Bestehen des Dorfes gefeiert. Zahlreich strömten die Besucher auf den Festplatz.

Den Auftakt des Festes hatten bereits die rund 40 mobile Gärten in allen möglichen fahrbaren Untersätzen gemacht, die einige Wochen lang auf das Fest aufmerksam machten – darunter sogar ein rollendes Bett und ein Auto. „Es sind zum Fest sogar noch welche dazu gekommen“, sagte Thimian-Milz. Ortsbürgermeister Peter Hahne und Bürgermeister Christian Grahl eröffneten das Fest offiziell. Von der Stadt bekamen die Meyenfelder einen Birnbaum geschenkt. Dieser soll zu einem Apfelbaum und einer Linde auf dem Grünstreifen am Regenrückhaltebecken an der Meyenfelder Straße gepflanzt werden.

Bereits kurz nach der Eröffnung des Kunsthandwerker- und Bauernmarktes füllte sich die Festwiese mit Besuchern. Zahlreich strömten diese am Nachmittag auf den Platz. „Die Meyenfelder machen mit und sind bei dem Sonnenschein entspannt. Wir freuen uns über unser handgemachtes Fest“, betonte Thimian-Milz. An einem Stand informierte eine Tafel über die Meyenfelder Geschichte. Dort gab es auch die Chronik zu 750 Jahre Meyenfeld und die ganz neue Broschüre zu den mobilen Gärten zu kaufen.

Besucher loben Organisatoren

An rund 30 Ständen mit Kunsthandwerk hatten Besucher die Qual der Wahl. Die Händler boten originelle Textilien, Keramiken, Papierarbeiten, Stoffmalerei, Holz- und Lederarbeiten sowie Schmuck an. Brigitte Franke aus Braunschweig ließ Besucher ihre selbst gemachten Bonbons und Marshmallows probieren. „Das ist toll organisiert hier“, lobte Edith Krzewina die Veranstalter. Ihre Westerwälder Keramik war zwar nicht so stark gefragt, aber die Garbsenerin hatte dennoch Spaß. Auch Pflanzen und Kürbisse gab es zu kaufen. „Das ist eine tolle Sache für Meyenfeld. Die Organisatoren haben sich viel Mühe gegeben“, sagte Constanze Buch.

Akrobaten zeigen ihr Können

Traditionelles Handwerk gab es auch zu sehen. Imker, Messerschleifer und Bürstenmacher boten ihre Waren an. Bei Schmied Andreas Bienstein konnten Kinder Metall schmieden. Marieke (7) versuchte ihr Glück und fand das Fest „supertoll“. Mutter Mirjam ergänzte, dass es richtig Spaß mache. Für die Kinder gab es zahlreiche Aktionen: Clown Lakis und Sönke der Zauberer, der auch bauchreden kann, machten ihre Späße. Beim Kinder- und Jugendvarieté Tänzer, Träumer und Artisten (TTA) konnten sie Seiltanzen und Kugellaufen ausprobieren. Die Akrobaten von TTA zeigten ihr Können mit menschlichen Pyramiden.

Feuerwehr braucht mehr Aktive

Die Feuerwehr brachte ihr Löschfahrzeug mit, in dem Kinder Platz nehmen durften. Das Auto war mit dem Slogan „Dein Haus brennt? Wir haben leider kein Personal. Den Schlüssel für dieses Fahrzeug erhältst du im Rathaus.“ Mit der Aktion wolle die Feuerwehr darauf aufmerksam machen, dass sie mehr Aktive braucht, sagte Sascha Mauruschat von der Ortsfeuerwehr. „Wir machen das alles ehrenamtlich und sind alle berufstätig“, sagte er. Daher verteilten die Mitglieder auch Informationsmaterial, um zu zeigen, was die Feuerwehr alles macht. Wer Interesse hat, kann montags ab 19 Uhr im Gerätehaus In der Bleeke vorbeikommen. Zu einem Geburtstag gehört auch eine Party: Der Abend im Festzelt, bei dem die Band „Überfällig“ spielte, war restlos ausverkauft.

Von Anke Lütjens