Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Stadt: Neue Amazon-Ausfahrt ist sicherer
Umland Garbsen Stadt: Neue Amazon-Ausfahrt ist sicherer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 10.07.2018
Die neue Baustellen-Ausfahrt am Amazon-Gelände an der Burgstraße soll durch Markierungen und Schilder deutlich sicherer sein. Quelle: Gerko Naumann
Schloß Ricklingen

Nach einem Unfall an der Baustelle für das neue Amazon-Sortierzentrum an der Burgstraße wehrt sich die Stadt Garbsen gegen Vorwürfe der Grünen. Zum Hintergrund: In der vergangenen Woche hatte ein Lastwagen einen Fußgänger angefahren, der sein Fahrrad über den Radweg schob. Der Mann wurde leicht verletzt. Daraufhin hatten die Grünen mit Hinweis auf die mangelnde Sicherheit einen vorübergehenden Baustopp für die gesamte Amazon-Baustelle gefordert. Der Fraktionsvorsitzende Darius Pilarski schrieb in einem offenen Brief an die Stadtspitze: „Oberste Priorität hat die Sicherheit unserer Bürger.“

Stadt bittet um mehr Sachlichkeit

Das sieht die Verwaltung nicht anders, teilt Stadtsprecherin Christina Lange mit: „Selbstverständlich hat die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger an der Burgstraße Priorität und ist für uns ein mindestens ebenso wichtiges Anliegen wie für die Grünen.“ Es sei jedoch beim Thema Sicherheit mehr Sachlichkeit angezeigt. Unabhängig von dem Unfall sei Anfang dieser Woche die Zufahrt für die Baustelle verlegt worden. Die Lastwagen fahren nun über die Straße, über die sie das Gelände auch nach der Inbetriebnahme erreichen sollen. Bislang hatten sie die Baustelle über eine provisorische Einfahrt unmittelbar hinter dem Kreisel befahren.

In diesem Zusammenhang seien bereits deutliche Verbesserungen für die Sicherheit erreicht worden. „An der breiten Zufahrt weisen Verkehrsschilder deutlich auf die Radfahrer hin“, sagt Lange. Zudem sorge eine rote Markierung zusätzlich für eine dafür, dass Lastwagenfahrer gewarnt werden. „Die Region Hannover hat als Eigentümerin der Kreisstraße sämtliche Baumaßnahmen geprüft und genehmigt“, betont die Stadtsprecherin.

Bürgermeister schlägt Bike-Flash-Anlage vor

Garsbens Bürgermeister Christian Grahl hat sich darüber hinaus bei der Behörde für den Einsatz einer sogenannten Bike-Flash-Anlage eingesetzt. Diese Forderung stammt ebenfalls von den Grünen. Diese neue Technik überwacht per Radar, ob Radfahrer und Fußgänger im toten Winkel der Lastwagenfahrer unterwegs sind. Sollte das der Fall sein, leuchtet die Anlage auf und warnt so vor der Gefahr eines Unfalls. Die Anlage soll an der neu eingerichteten Linksabbiegerspur aufgestellt werden, von der Lastwagen aus Richtung Schloß Ricklingen auf das Amazon-Gelände gelangen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn die Region Hannover dieses neuartige System im Bereich der Kreisstraße unterstützt“, schrieb Grahl im Juni an die Behörde.

Die neue Baustellen-Ausfahrt am Amazon-Gelände an der Burgstraße soll durch Markierungen und Schilder deutlich sicherer sein. Quelle: Gerko Naumann

Von Gerko Naumann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kursleiter der Musik- und Kunstschule Garbsen und Teilnehmer der kreativen Kalle-Kurse zeigen in den Fluren und im Café Kalle in einer Ausstellung vielseitige Ergebnisse aus ihren Workshops.

10.07.2018

Der Polizei Garbsen ist es am Montagabend gelungen, einen auffällig gewordenen schwarzen Audi nach einer Verfolgungsjagd in Berenbostel zu stoppen. Der Fahrer fuhr betrunken und ohne Führerschein.

10.07.2018

Offenbar viel zu schnell ist ein Autofahrer von einer Waschanlage am Nordwest-Zentrum in Garbsen heruntergefahren. Er rammte zwei andere Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

09.07.2018