Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Ortsschild Horst ist bei Dieben beliebt
Umland Garbsen Ortsschild Horst ist bei Dieben beliebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.07.2018
Ortsbürgermeister Peter Hahne zeigt das provisorische Tempo-50-Schild am Ortseingang Horst. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Horst

Bin ich noch in Horst? Oder schon in Meyenfeld? Diese Frage dürften sich derzeit zumindest auswärtige Autofahrer stellen, denn das Ortsschild zwischen den beiden Dörfern ist gestohlen worden. „Mal wieder“, sagt Ortsbürgermeister Peter Hahne, der von Anwohnern auf das fehlende Verkehrszeichen hingewiesen worden ist. Daraufhin hat Hahne die Stadtverwaltung informiert und darum gebeten, die Lücke schnellstmöglich wieder zu füllen.

Das wird auch geschehen, kündigt Stadtsprecherin Christina Lange an. Als Übergangslösung sei von Mitarbeitern der städtischen Servicebetriebe im Gestell des Ortsschildes ein Tempo-50-Schild angebracht worden. Damit sollen Autofahrer darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie sich innerhalb eines Ortes befinden. Von einem Tag auf den anderen kann die beauftragte Fachfirma das fehlende Schild nämlich nicht liefern: „Das neue Schild ist bestellt. Das Unternehmen weiß um die Dringlichkeit, und es wird sofort nach Lieferung montiert“, sagt Lange.

Anzeige

Jedes Schild kostet 350 Euro

Bei Dieben scheinen die Ortsschilder aus Horst und den Nachbarorten kurioserweise außergewöhnlich beliebt zu sein. „Leider sind uns in jüngster Zeit noch zwei weitere Fälle bekannt“, sagt Lange. Auch an der Mühlenstraße in Horst sowie in Schloß Ricklingen wurden jeweils die gelben Hinweistafeln entwendet. Letzteres wurde mittlerweile gefunden und wieder eingesetzt. Als dumme Streiche tut die Verwaltung die Taten nicht ab: „Wir haben jeden Diebstahl bei der Polizei angezeigt“, betont die Stadtsprecherin. Immerhin koste jedes Schild den Steuerzahler rund 350 Euro.

Warum ausgerechnet Horst so häufig von Diebstählen betroffen ist, kann die Verwaltung nicht sagen. Ortsbürgermeister Hahne hat da zumindest eine Theorie: „Wahrscheinlich hängt das Schild jetzt irgendwo in einem Partykeller.“

So sieht das provisorische Tempo-50-Schild am Ortseingang Horst aus. Quelle: Jutta Grätz

Von Gerko Naumann

Anzeige