Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Präventionsprojekt: Wie fühlt es sich an mit 0,5 Promille im Blut?
Umland Garbsen

Garbsen: Polizei und Feuerwehr sensibilisieren Schüler zu Gefahren von Drogen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.12.2019
„Ich sehe die Linie nicht“: Dennie (15) testet bei der Aktion „Fit für den Straßenverkehr“ das Gehen mit einer Rauschbrille. Quelle: Jutta Grätz
Altgarbsen

„Oh nein, ich sehe die Linie gar nicht mehr“, sagt der 15-jährige Dennie, Zehntklässler der Nikolaus-Kopernikus-Hauptschule. Der Schüler hat Mühe, mit beiden Füßen auf einer gelben Linie am Boden zu balancieren. Dennie trägt eine Rauschbrille und testet im Selbstversuch, wie sich das anfühlt mit mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut.

Der Test gehört zum Präventionsprojekt Fit im Straßenverkehr, den die Polizeiinspektion Garbsen (PI) an zwei Tagen in Zusammenarbeit mit der Garbsener Feuerwehr und der AOK für alle Schüler des zehnten Jahrgangs angeboten hat.

„Mit der Aktion wollen wir die künftigen Fahranfänger über die Folgen von Drogen- oder Alkoholeinfluss am Steuer sensibilisieren“, sagt Karsten Schröder vom Präventionsteam der PI. Der Alkoholkonsum bei Jugendlichen sei zwar rückläufig, bestätigt Schröder die Erfahrungen des Drogenbeauftragten der Stadt Hannover.

In den vergangenen Jahren in den Vordergrund gerückt sei aber eine andere Droge. „Cannabis ist das Thema schlechthin“, sagt der Präventionsexperte. „Es ist schnell verfügbar und gilt fälschlicherweise als leichte Droge.“ Zudem fehle das Unrechtsbewusstsein bei vielen Konsumenten, weil Cannabis auch in der Medizin eingesetzt werde.

Fotos zeigen fatale Folgen

Schröder informierte die Schüler auch über die rechtlichen Folgen. „Der Führerschein ist für die meisten der Schüler in Sichtweite, das macht sie aufmerksam.“ Mit Fotos von Verkehrsunfällen im Garbsener Stadtgebiet verdeutlicht Michael Rinke, Zugführer der Wache 2, die Aufgaben der Feuerwehr. Und erklärt anschließend, wie aufwendig und mit welchen Geräten die Verletzten aus den Autos geborgen werden müssen.

„Ob Müdigkeit, Alkohol oder das Telefon am Steuer – die Folgen für euch und andere können fatal sein“, sagt er. „Der Baum dagegen bleibt meist stehen.“

Wie fühlt es sich an mit 0,5 Promille im Blut? Wie fatal die Folgen von Alkohol und Drogen am Steuer sein können, haben Garbsener Zehntklässler beim Projekt Fit im Straßenverkehr von Polizei und Feuerwehr erlebt.

Lesen Sie auch

Von Jutta Grätz

Das Thema Nachhaltigkeit hat am Mittwoch im Mittelpunkt des Weihnachtsmarkts an der IGS Garbsen gestanden: Fünft- bis Siebtklässler hatten ihn organisiert, Hunderte bummelten durch die Gänge der Schule.

12.12.2019

Die Feuerwehr Berenbostel trifft sich am Sonnabend, 14. Dezember, zur Jahresversammlung. Dabei wollen die Ehrenamtlichen unter anderem auf die Einsätze im Jahr 2019 zurückblicken.

12.12.2019

Nach 25 Jahren hat Bodo Schmidt im Spätsommer die Leitung der Big Band Berenbostel abgegeben. Ihm folgt der 41-jährige Felix Maier. Dieser will vieles bewahren – in seiner Arbeit aber auch neue Akzente setzen.

11.12.2019