Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Soziale Stadt: Sanierungsgebiete bekommen 1,8 Millionen Euro
Umland Garbsen

Garbsen: Sanierungsgebiete werden mit 1,8 Millionen Euro gefördert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 09.05.2019
An der Wilhelm-Reime-Straße auf dem Kronsberg in Berenbostel ist ein Quartierszentrum geplant. Quelle: Anke Lütjens (Archiv)
Anzeige
Auf der Horst/Berenbostel

Auch in diesem Jahr erhalten die Sanierungsgebiete Auf der Horst und Berenbostel Gelder aus dem Förderprojekt Soziale Stadt. Der Bund und das Land Niedersachsen stellen für Berenbostel-Kronsberg 1,1 Millionen Euro und für Auf der Horst 700.000 Euro zur Verfügung. In der vergangenen Woche hatte der niedersächsische Bauminister Olaf Lies (SPD) die Eckdaten für das Städtebauförderprogramm 2019 vorgestellt. Kommunen in ganz Niedersachsen bekommen demnach insgesamt 181,5 Millionen Euro. „Aus diesen Mitteln können Projekte finanziert werden, die das Leben der Menschen in unserer Gemeinde ganz konkret verbessern“, sagte Ratsmitglied und Garbsens stellvertretender Bürgermeister Rüdiger Kauroff (SPD).

Mit dem Programm Soziale Stadt fördern Bund und Länder benachteiligte Stadtteile. Ziel ist es, die Wohnqualität in den Stadtteilen zu verbessern und die Identifikation der Bewohner mit ihrem Stadtteil zu stärken. Von dem Geld soll unter anderem im Quartier Berenbostel-Kronsberg ein Quartierszentrum gebaut werden. ton

Von Linda Tonn