Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Schüler backen 555 Tüten Kekse
Umland Garbsen Schüler backen 555 Tüten Kekse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.01.2019
555 Kekstüten: Schüler backen mit Janet Nesmedin, bekannt aus der Sat 1-Show „Das große Backen“. Quelle: Sebastian Stein
Anzeige
Berenbostel

Während ihre Mitschüler die Schulbank drücken, backen 13 Achtklässler der Oberschule Berenbostel an diesem Morgen Butterkekse. Ausrollen, verzieren, verpacken – unter Anleitung Janet Nesmedin aus Berenbostel, bekannt aus der Sat. 1-Fernsehshow „Das große Backen“, hat sich das Küchenstudio bei Möbel Hesse am Montag in eine große Bäckerei verwandelt. Der Freundeskreis Garbsen hatte die Aktion organisiert, um sich bei der Oberschule mit 555 Kekstüten zu bedanken.

75 Kilogramm Keksteig für 555 Tüten: Oberschüler aus Berenbostel haben für ihre Mitschüler gebacken.

Die Schüler der Oberschule absolvieren jedes Jahr einen sozialen Tag, bei dem sie in örtlichen Unternehmen mithelfen und dafür einen freiwilligen Geldbetrag erhalten. Im vergangenen Jahr sind dadurch mehr als 3000 Euro zusammengekommen, die die Schüler an das Projekt Kinderlächeln des Freundeskreises Garbsen gespendet haben. Lehrer, Hausmeister, Reinigungskräfte und natürlich die Schüler – „alle Beteiligten an der Oberschule sollen nun als Dankeschön eine Kekstüte bekommen“, sagt Helmut Buschmann vom Freundeskreis Garbsen, der das Back- und Verpackungsmaterial gespendet hatte.

Anzeige

75 Kilogramm Teig für 555 Kekstüten

„Das ist mir ein Herzensanliegen“, meint Janet Nesmedin, die sich für die Aktion eigens einen Tag Urlaub genommen hatte. Eigentlich backt Nesmedin aufwendige Torten, doch heute ist die Organisation ihre größte Herausforderung. 75 Kilogramm Teig waren nötig für die 555 Tüten. Die Bäckerei Harnisch hatte bereits 65 Kilogramm Kekse vorbereitet. Die restlichen zehn Kilo haben die Schüler selbst gebacken. An einer Station verziert Sean Palm die Kekse filigran mit Schokolade. „Ich finde es gut, dass wir die Möglichkeit haben, das hier zu machen“, sagt der 12-Jährige.

Schulleiter Axel Dettmer ist erfreut: „Die Schüler haben für einen guten Zweck gearbeitet und bekommen jetzt Gutes zurück“. Viele würden das Keksebacken von Zuhause gar nicht mehr kennen, sagt er. Am Mittwoch werden die Kekse im Anschluss an das schulinterne Fußballturnier in der Rudolf-Harbig-Halle verteilt.

Von Sebastian Stein

Anzeige