Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Europaprojekt: GSG-Schüler lernen in Weimar
Umland Garbsen Europaprojekt: GSG-Schüler lernen in Weimar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.09.2018
"Sire, gewähren Sie Gedankenfreiheit": Die GSG-Schüler zeigen in einem kurzen Theaterstück, das Schillers Werk „Don Carlos“ nichts an politischer Aktualität verloren hat. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Berenbostel

Weimar – das ist die Stadt Goethes und Schillers, Namensgeberin der ersten demokratischen Verfassung Deutschlands und Gründungsort des Bauhauses – und auch der Standort des Konzentrationslagers Buchenwald. 93 Elftklässler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) – der komplette Jahrgang – haben für eine Woche den Lernort und die Perspektive gewechselt und sich mit sechs Lehrern auf Spurensuche in die thüringische Kulturhauptstadt Europas begeben.

Und sie haben einen Blick in die Zukunft gewagt: „Spannungsfeld 1918 bis 2018 – Utopien für Europa gestern, heute und morgen“ lautete der Titel des Seminars, das das GSG erstmals mit dem Bildungsträger EJBW (Europäische Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar) angeboten hat. Am Montag präsentierten die Schüler die Ergebnisse ihrer Europa-Projekttage ihren Eltern und Klassenkameraden.

Anzeige
Elftklässler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums haben für eine Woche lang in Weimar das Thema Europa in den Blick genommen. Ihre Ergebnisse haben sie nun vorgestellt.

Vier Workshops von Demokratie bis Utopie

Dass Europa überall präsent ist in Weimar, quasi ein Zentrum europäischer Kulturgeschichte, arbeiteten die Schüler in vier Workshop heraus. Wie widersprüchlich die Stadt ist, die meist mit Humanismus und Demokratie verbunden wird, zeigten Viktor, Luca, Elnincan und ihre Gruppe. Sie hatten ihre Mitschüler nach einer Einführung selbstständig durch die Gedenkstätte Buchenwald geführt. Diesen Rundgang durch die Originalbauten samt Krematorium und Apell-Platz präsentierten sie auch den Eltern in der Aula des GSG – und zwar mit beeindruckender Intensität.

Den Begriff der Demokratie – samt Scheitern und Chancen – nahmen Kassi, Zoi, Stella und Farah in ihren Interviews mit Weimarer Bürgern für einen selbst gedrehten Kurzfilm in den Fokus. Und wie aktuell die Themen Meinungsfreiheit, Politikverdrossenheit, Populismus und der Umgang mit Minderheiten damals wie heute sind, zeigten die Schüler in ihrer Theater-Performance in historischen Momentaufnahmen: von Schillers Zitat aus „Don Carlos“ „Sire, geben Sie Gedankenfreiheit“ bis zur politischen Parole der Montagsdemonstrationen „Wir sind das Volk“.

GSG ist seit 20 Jahren Europaschule

Das GSG ist seit fast 20 Jahren als Europaschule zertifiziert und hat sich bisher an EU-Programmen wie Comenius und dem Nachfolger Erasmus beteiligt. „Mit der Kooperation mit dem EJBW erreichen wir noch mehr Schüler als mit den bisherigen Projekten“, sagt Schulleiter Volker Herholt. „Wir wollen dies unbedingt etablieren.“ Der Förderverein des GSG hat das Projekt in Weimar mit 2500 Euro unterstützt.

Von Jutta Grätz