Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen So feiert die Garbsener IGS ihren Weihnachtsmarkt
Umland Garbsen

Garbsen: So feiert die Garbsener IGS ihren Weihnachtsmarkt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 12.12.2019
Aus alt mach neu: Emely (von links), Liv, Romina und Maribell aus der Klasse 607 verkaufen beim Weihnachtsmarkt der IGS kreativ gestalteten Weihnachtsschmuck. Quelle: Jutta Grätz
Garbsen-Mitte

„I love Weihnachten“, steht auf der knallroten Christbaumkugel: Aus gebrauchtem Weihnachtsschmuck, Glitzersternen, Perlen und Goldstiften Neues gestaltet: Das haben Emely, Liv und Maribell aus der Klasse 607 der IGS Garbsen für den Weihnachtsmarkt ihrer Schule. Upcycling, also Altes in Neues umwandeln, stand im Mittelpunkt vieler Basteleien, die der sechste Jahrgang vorbereitet hatte. Ihre Mitschüler aus Jahrgang fünf griffen das Thema sogar bei den Speisen auf und boten kreative Tassenkuchen an. Und egal ob Eltern, Großeltern oder Freunde der Fünft-bis Siebtklässler: Es mögen Hunderte Besucher gewesen sein, die am Mittwochnachmittag durch die Gänge der Schule bummelten.

Gesamter Erlös fließt an die Schule

Dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet haben sich auch Annabelle und Melisa. Die beiden verkauften Flohmarktschätzchen aus Keller und Kinderzimmer für die Renovierung des IGS-Mädchenraums. „Der gesamte Erlös des Weihnachtsmarkts kommt über den Förderverein zurück an die Schule“, sagte der stellvertretende Schulleiter der IGS, Mustafa Yalcinkaya.

Vom Tassenkuchen bis zum upcycelten Christbaumschmuck: Beim Weihnachtsmarkt an der IGS Garbsen dreht sich am Mittwoch vieles um das Thema Nachhaltigkeit.

Lesen Sie auch

Von Jutta Grätz

Die Feuerwehr Berenbostel trifft sich am Sonnabend, 14. Dezember, zur Jahresversammlung. Dabei wollen die Ehrenamtlichen unter anderem auf die Einsätze im Jahr 2019 zurückblicken.

12.12.2019

Nach 25 Jahren hat Bodo Schmidt im Spätsommer die Leitung der Big Band Berenbostel abgegeben. Ihm folgt der 41-jährige Felix Maier. Dieser will vieles bewahren – in seiner Arbeit aber auch neue Akzente setzen.

11.12.2019

Die Stadt Garbsen hat vor dem Uni-Campus eine Tempo-20-Zone eingerichtet – und damit gegen niedersächsische Fördervorgaben verstoßen. Das Land fordert daher die Millionen zurück, und das ist nur konsequent. Die Stadt sollte die Schilder abbauen, dann kann man über einen Modellversuch diskutieren, meint Linda Tonn.

11.12.2019