Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen So läuft der Ersatzverkehr auf der Linie 4
Umland Garbsen So läuft der Ersatzverkehr auf der Linie 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:05 20.07.2018
Alexander Möller von der Üstra hilft den Menschen in Garbsen, den richtigen Bus zu finden. Quelle: Joanna von Graefe
Anzeige
Garbsen

„Die Linie 4 fährt heute bis zum Endpunkt Stöcken. Von dort fahren die Busse des Schienenersatzverkehrs weiter nach Garbsen“, ertönt die Durchsage auf Höhe der Haltestelle Freudenthalstraße. Ein Raunen geht durch die Reihen der Fahrgäste in der der Stadtbahnlinie 4. Einige sind unsicher. Sollen sie schon am Stadtfriedhof aussteigen? „Nein, es sind noch ein paar Stationen“, erklärt der 26-jährige Benedict Agocs. Er kennt die Umstände schon und weiß: „Es ist nicht so schlimm. Ich habe zehn Minuten mehr eingeplant für den Weg zum Bürgerbüro in Garbsen.“

Wegen Gleisarbeiten fährt die Stadtbahnlinie 4 nach Garbsen bis einschließlich Dienstag, 24. Juli, von Hannover aus nur bis zum Bahnhof Stöcken. Zwischen Stöcken und Garbsen hat die Üstra einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Daher sollten Fahrgäste tatsächlich ein bisschen mehr Zeit für die Fahrt einplanen. Zudem fährt der Bus, der die Linie 4 ersetzt, in Garbsen drei Minuten früher los, als die Bahn sonst.

Anzeige

Rolf Bär ist für die Üstra mit dem sogenannten Funkwagen unterwegs und gibt alles, damit der Ersatzverkehr reibungslos läuft. „Es kann schon mal vorkommen, dass Baufahrzeuge so geparkt sind, dass der Bus nicht gleich um die Kurve kommt.“ Dann fährt Bär los und „regelt das“. Im Normalfall, meint Bär, sollte sich die Fahrt nur um fünf bis zehn Minuten verzögern, in der Richtung von Garbsen nach Stöcken kann es allerdings länger dauern. „Es kommt auf die Tageszeit an, bis zum Mittag ist wenig Stau, aber im Feierabendverkehr kann es eng werden.“ Am Mittwoch war der erste Tag des Ersatzverkehrs, „da war es schon mal stressig, weil viele nicht informiert waren. Aber heute ist es ziemlich ruhig“, sagt Bär.

Wegen Gleisarbeiten fährt zur Zeit der Schienenersatzverkehr mit Bussen auf der Linie 4 zwischen Garbsen und Stöcken.

Elisa Gueorguieva gehört zu denen, die vom Schienenersatzverkehr auch am Freitagvormittag noch überrascht wurden, denn in der App und in der Online-Verkehrauskunft wird die Busverbindung so nicht angezeigt. Der Pressesprecher der Üstra, Udo Iwannek, versichert, dass man das Problem so schnell wie möglich beheben werde. Gueorguieva hat ihren Weg nach Garbsen dennoch gefunden. Die vielen Helfer am Bahnhof Stöcken deuten in Richtung der Busse, stellen Plakate auf und erklären: „Der Bus zwischen Stöcken und Garbsen fährt alle zehn Minuten. Wenn Sie aus Hannover kommen, gehen Sie hier links zu dem Bus mit der Aufschrift Linie 4 E-Verkehr und sind dann in etwa 15 Minuten in Garbsen“, sagt Bär.

Die meisten Garbsener nehmen es gelassen, so auch Malte Woltmann, der gerade in Stöcken in den Bus umgestiegen ist. Er hat die Fahrt in den letzten Tagen schon mehrmals unternommen und meint: „Man hätte es eigentlich nicht besser lösen können.“ Selbst der Pendler Miroslaw Vorkapie hat Verständnis: „Es ist besser, wenn diesen Baustellen in den Ferien gemacht werden, da ist das nicht so schlimm.“

Weitere Informationen erhalten Fahrgäste bei der Üstra online auf www.uestra.de und telefonisch beim Kundenservice unter (0511) 16680.

Von Joanna von Graefe

Wunstorf Unser „Tier der Woche“ - Morle findet Menschen klasse
20.07.2018