Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Puppenhäuser, Krippen, Christbaumschmuck: Spielmuseum zeigt 10.000 Exponate
Umland Garbsen

Garbsen: Spielzeugmuseum zeigt Weihnachtstraditionen aus aller Welt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:59 06.12.2019
Getrud Müllmann hat für jedes ihrer Exponate eine Geschichte parat. Quelle: Jutta Grätz
Auf der Horst

Der Puppentisch ist schon weihnachtlich gedeckt, die Bäume aus künstlicher Tanne tragen Schnee und funkelnden Christbaumschmuck, der Weihnachtsmann aus Plüsch hat bereits auf seiner Harley Platz genommen: Im Garbsener Spielzeugmuseum dreht sich derzeit alles um Weihnachten. „Weihnachtszauber“ hat Sammlerin und Inhaberin Gertrud Müllmann ihre aktuelle Sonderausstellung genannt. An allen Adventssonntagen sind Besucher eingeladen, in die weihnachtliche Welt der Kinder einzutauchen.

„Dieses Museum ist mein Leben“

Die 82-Jährige hat das Spielzeugmuseum 2003 mit ihrem Mann Johannes im eigenen Wohnhaus aufgebaut am Talkamp 19, seit 2017 betreibt sie es allein und zwar ausschließlich ehrenamtlich. „Ich bin täglich mehrmals in den Räumen und arrangiere immer irgendetwas neu“, sagt die Sammlerin, „Das Sammeln und dieses Museum sind mein Leben.“ Und somit sind die Vitrinen und Puppenstuben nicht nur stimmungsvoll beleuchtet, sondern auch mit viel Liebe zum Detail und aktuell eben weihnachtlich dekoriert.

Getrud Müllmann hat für jedes ihrer Exponate eine Geschichte parat. Quelle: Jutta Grätz

Ob jahrzehntealtes Blechspielzeug, ein nostalgisches Kinderkarussell samt Spieluhr, knallrote Feuerwehrautos, Käthe-Kruse-Puppen oder Weihnachtsbücher: Die Exponate spiegeln nicht nur Kultur vergangener Zeiten, sondern auch, wie sich das Spielen verändert hat. Insbesondere die Krippen aus mehreren Jahrhunderten zeigen die Weihnachtstraditionen aus aller Welt: Da passen Maria, Josef und die Krippe mit dem Kind mal in nur eine Streichholzschachtel, mal ist die Szene aufwendig und auf mehreren Quadratmeter groß dekoriert – und mal sind sie aus Glas oder aus Wachs.

10.000 Exponate auf 80 Quadratmetern

Das private Museum auf rund 80 Quadratmeter platzt mittlerweile aus allen Nähten. „Ich könnte mit unseren Stücken 250 Quadratmeter dekorieren“, sagt Müllmann. Derzeit ist gerade ein wenig mehr Platz in den Räumen, denn das Heimatmuseum Seelze präsentiert 22 Puppenstuben aus den Beständen des Garbsener Spielzeugmuseums.Und Müllmann beteiligt sich mit Exponaten auch an der Sonderausstellung im Heimatmuseum in Bissendorf, die sich dem Thema Engel widmet.

Vom alten Blechspielzeug bis zum modernen Weihnachtsmann auf der Harley: Das Spielzeugmuseum in Garbsen ist mit viel Liebe zum Detail weihnachtlich dekoriert. Quelle: Jutta Grätz

Fast die Hälfte der mehr als 10.000 Exponate aus drei Jahrhunderten stammen aus Privatbesitz. „Regelmäßig rufen Menschen aus Garbsen und auch aus ganz Deutschland bei mir an und fragen, ob sie uns altes Spielzeug schenken dürfen“, berichtet Müllmann. Die Sammlerin hat zu jedem Stück eine Geschichte parat. Damit diese nicht verloren gehen, ist Müllmann gerade damit dabei, alle ihre Objekte zu digitalisieren – festgehalten wird nicht nur der Zustand jedes einzelnen Spielzeugs, sondern auch, wie das Objekt ins Spielzeugmuseum gelangt ist.

Info: Besucher können an den Sonntagen am 8., 15. und 22. Dezember, jeweils von 14 bis 17 Uhr durch die Ausstellung bummeln. Vom 2. bis 31. Januar 2020 ist nach Vereinbarung geöffnet. Weitere Termine – auch für Gruppen – können unter Telefon (05137) 126284 vereinbart werden. Der Eintritt ist frei.

Winterliche Märkte, festlich dekorierte Puppenhäuser, Christbaumschmuck aus aller Welt: Im Spielzeugmuseum Garbsen dreht sich aktuell alles um Weihnachten.

Lesen Sie auch

Von Jutta Grätz

Die FDP in Garbsen und die CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) kritisieren die von der Stadt geplanten Steuererhöhungen. Diese seien kontraproduktiv und kämen zu früh. Sie fordern, mit der Steigerung der Steuersatzes noch bis 2021 zu warten.

03.12.2019

Der Rat der Stadt Garbsen entscheidet am Montag, 9. Dezember, ob die IGS Garbsen und die Grundschule Garbsen-Mitte neu gebaut werden. Gutachter schätzen die Kosten auf 81 Millionen Euro.

03.12.2019

Anwohner der Hauptstraße in Osterwald haben 400 Unterschriften gesammelt. Darin fordern sie die Stadt Garbsen auf, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen. Die Liste wird bei der Ratssitzung überreicht.

03.12.2019