Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Stadt plant einen Parkplatz neben Kita Meyenfeld
Umland Garbsen Stadt plant einen Parkplatz neben Kita Meyenfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 11.03.2019
Die landwirtschaftliche Fläche an der Leistlinger Straße grenzt unmittelbar an das Gelände der Kita in Meyenfeld und soll zu einem provisorischen Parkplatz umgebaut werden. Quelle: Jutta Grätz
Meyenfeld

 Parkplatzprobleme und gefährliche Situationen vor der Kita Meyenfeld an der Leistlinger Straße beschäftigen Politik, Stadtverwaltung und Eltern seit Jahrzehnten. Um das Überqueren der Straße zu erleichtern, hatte der Rat im vergangenen Jahr eine Straßenverengung beschlossen. Zudem gilt seit Dezember auf beiden Straßenseiten im Eingangsbereich des Kindergartens und auf jeweils 40 Metern davor und dahinter ein absolutes Halteverbot. Die Stadt hatte die neue Parkregelung einrichten lassen und die Eltern gebeten, wegen der Verkehrssicherheit der Kinder andere Bereiche zu nutzen. Das Halteverbot hatte bei Eltern, Anwohnern und Ortspolitik viel Kritik ausgelöst. Im Ortsrat Horst hat die Stadt nun eine mögliche Entschärfung der angespannten Parksituation präsentiert: einen provisorischen Parkplatz neben der Kita.

Die Stadt habe bereits mit dem Eigentümer des Grundstücks verhandelt, das an die Kita angrenzt, so Schuldezernentin Monika Probst. Beide Seiten seien sich einig geworden: Der Eigentümer der rund 660 Quadratmeter großen Fläche sei bereit, diese für mindestens zehn Jahre zu verpachten. Dort könnten 18 Stellplätze entstehen. Die Stadt plant eine Zufahrt von der Leistlinger Straße aus, der dortige Gehweg würde verbreitert werden. Vorgesehen ist auch ein Fußweg, der Kita und Parkplatz verbinden soll. Der Ausbau soll 55.000 Euro kosten. Der Ortsrat hatte sich mit großer Mehrheit für das Vorhaben ausgesprochen, der Stadtrat entscheidet am 1. April.

Weitere Wohnbebauung an der Leistlinger Straße?

„Stimmt der Rat zu, soll das Projekt so schnell wie möglich realisiert werden“, sagte Ortsbürgermeister Peter Hahne. Die Verkehrssituation vor der Kita sei brisant. Der Ortsrat hatte wiederholt gefordert, dass dort eine Ampel aufgestellt werden soll. Die gesetzlichen Grundlagen dafür seien nicht gegeben, hatten Stadt und Region bei einem Ortstermin Ende Oktober 2018 mitgeteilt. „Ich bin sehr froh über die neuen Pläne“, sagte Anwohnerin Gabriele Rinkleff vom Atelier GRi. „Die Parkplatzsituation an und vor der Kita ist katastrophal.“

Der geplante Parkplatz ist möglicherweise Auftakt von weiteren Bauvorhaben an der Leistlinger Straße. Mittelfristig könnte das gesamte Areal westlich der Kita als Wohnbaufläche weiter entwickelt werden, schreibt Sozialdezernentin Probst. Gespräche mit dem Eigentümer dazu laufen aktuell. „Weiteren Wohnbau zu entwickeln ist wichtig“, sagt Hahne, „Nur so können wir die örtliche Infrastruktur erhalten.“

Schwierige Parksituation vor der Kita: In Höhe der Einrichtung an der Leistlinger Straße gilt seit seit dem 7. Dezember ein absolutes Halteverbot. Quelle: Jutta Grätz

Von Jutta Grätz

Ab Mai soll das Essen in einem Großteil der Garbsener Schulen deutlich teurer werden. Der Schulcaterer Alles Banane hatte die Stadt um eine Erhöhung der Preise gebeten – die hat zugestimmt.

11.03.2019

Mit roten Kreuzen gegen die Stromtrasse: Die Bürgerinititative Garbsen gegen Südlink hofft, die Pläne von Tennet noch verhindern zu können. Stattdessen fordern sie eine dezentrale Energieversorgung.

11.03.2019

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gartenhaus in der Melanchtonstraße komplett in Flammen. Eine Gasflasche wurde aus dem Gebäude geborgen und gekühlt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehr als 5.000 Euro.

11.03.2019