Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Südlink: Stadt und BI wehren sich gegen Tennet-Pläne
Umland Garbsen Südlink: Stadt und BI wehren sich gegen Tennet-Pläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 22.02.2019
Das Kabel für eine 320-KV-Gleichstromleitung wird an Land verlegt. Quelle: Tennet
Garbsen

Als Reaktion auf den Trassenverlauf westlich an Hannover vorbei haben die Garbsener Initiativen gegen die Stromautobahn Südlink gemeinsam mit Bürgermeister Christian Grahl eine Steuerungsgruppe gegründet. Die Gruppe will sich regelmäßig treffen und die Argumente gegen Südlink neu aufbereiten, teilte die Verwaltung am Freitag mit. Die Botschaft sei, dass alle zusammenstünden, sagte Grahl. Am Donnerstag wurde bekannt, dass der Netzbetreiber Tennet seine Pläne für den Verlauf der Stromtrasse Südlink geändert hat. Das Erdkabel läuft damit auch durch Garbsener Stadtgebiet – insbesondere die Stadtteile Frielingen und Horst.

Pläne für Südlink verhindern

Die Garbsener Initiativen befürchten Nachteile für Landwirte sowie Grundstückseigentümer und eine sinkende Lebensqualität. Bürgerinitiativen und Stadt wollen die Tennet-Pläne deshalb verhindern. Sie seien weiter der Überzeugung, dass man sich noch durchsetzen kann. „Es ist gut, dass wir jetzt als eine Stimme in Garbsen auftreten“, sagt Angela Thimian-Milz von der Arbeitsgemeinschaft Dorf Meyenfeld, einer der Initiativen. Als Protestaktion wollen sie demnächst wieder vermehrt rote Kreuze im betroffenen Stadtgebiet aufstellen.

Landwirtschaft und ein Baugebiet betroffen

In der Stadt seien durch den neuen Trassenverlauf zudem mehrere Wohnbauflächen betroffen, die in Planung seien, sagte Grahl. Das Neubaugebiet Im Stühr im Stadtteil Horst liegt etwa in dem 1000 Meter breiten Korridor, der von Tennet in der Planung für Südlink ausgewiesen wurde. Die Stadt hat das Grundstück bereits gekauft. Klar ist aber noch nicht, ob tatsächlich auch die später etwa 30 Meter breite Trasse, auf der nicht gebaut werden dürfte, durch die mögliche Bebauung laufen wird. „Die Trassen schränken die Stadt in ihrer Planungshoheit ein“, meint Milz. Auch der Ortsbürgermeister von Horst, Peter Hahne, ist wenig begeistert. Er sehe erheblichen Diskussionsbedarf und frage sich wie sie die Infrastruktur weiterentwickeln sollten.

Zudem sind viele Landwirte definitiv betroffen und fürchten aufgrund einer Wärmeaustrahlung der Stromleitungen dauerhafte Schäden auf ihren Feldern. Der Berufsverband der Bauern Landvolk hatte bereits gestern gefordert, die Trasse deshalb an Ackerflächen vorbeizuführen. Bis Ende März will Tennet die Unterlagen für den Trassenvorschlag bei der Bundesnetzagentur einbringen. Dann wird ein zweimonatiger Zeitraum eingeräumt, um Stellung zu nehmen. Im Spätsommer soll es zu Treffen mit Bedenkenträgern in den Kommunen kommen.

Am 29. Mai bietet Tennet eine Informationsveranstaltung in Garbsen an, in der es um die favorisierte Route des Netzbetreibers gehen wird. Der Veranstaltungsort und die Uhrzeit werden noch bekanntgegeben.

Von Sebastian Stein

Zum ersten Mal feiert Garbsen ein Stadtschützenfest. Dieses richtet der Schützenverein Meyenfeld Ende April auf dem Festplatz an der Leistlinger Straße aus. Nun wurde das Programm vorgestellt.

22.02.2019

Der Italia-Express wird schließen, ein italienisches Restaurant der Kette L’Osteria wird kommen: Um Platz für den Neubau zu schaffen, haben Arbeiter von Möbel Hesse am Freitagmorgen sieben Bäume gefällt.

22.02.2019
Garbsen Unsere Veranstaltungstipps - Das ist am Wochenende in Garbsen los

Garbsenerin Carlotta Truman singt im ESC-Vorentscheid, Flohmarkt für Faschingskostüme und Kindersachen, Kulturverein bringt Bertold Brecht auf die Bühne: Das und mehr ist am Wochenende in Garbsen los.

22.02.2019