Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Von-Woyna-Brücke: Lkw-Verbotsschilder stehen
Umland Garbsen Von-Woyna-Brücke: Lkw-Verbotsschilder stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 10.12.2018
Die Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt (Wunstorf, links) und Christian Grahl (Garbsen) halten die neuen Schilder vor der Von-Woyna-Brücke hoch.
Die Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt (Wunstorf, links) und Christian Grahl (Garbsen) halten die neuen Schilder vor der Von-Woyna-Brücke hoch. Quelle: Gerko Naumann
Anzeige
Schloß Ricklingen/Luthe

Die Anwohner in Schloß Ricklingen und Luthe haben ihr erstes Ziel zur Verkehrsberuhigung erreicht: Seit Montag dürfen wie angekündigt auf der Von-Woyna-Brücke zwischen den beiden Orten keine Lastwagen mit mehr als 7,5 Tonnen Gewicht mehr fahren. Die beiden zuständigen Bürgermeister Christian Grahl (Garbsen) und Rolf-Axel Eberhardt (Wunstorf) enthüllten die entsprechenden Verbotsschilder.

Lastwagen mit mehr als 7,5 Tonnen Gewicht dürfen ab sofort nicht mehr über die Von-Woyna-Brücke zwischen Schloß Ricklingen und Luthe fahren. Quelle: Gerko Naumann

Grahl lobte die unkomplizierte Zusammenarbeit der beiden Städte. „Wir haben und zusammengesetzt, um das Problem der Bürger schnell zu lösen“, sagte er. Sein Amtskollege aus Wunstorf stimmte zu: „Ich hoffe, dass jetzt etwas Ruhe einkehrt in Schloß Ricklingen und Luthe“, sagte Eberhardt.

Im Namen vieler Anwohner dankte Willi Thiele aus Schloß Ricklingen für die zügige Umsetzung. Das Verbot für Schwergewichte könne aber nur der Anfang der Verkehrsberuhigung sein. Die Anwohner fühlten sich darüber hinaus vor allem durch Autofahrer gestört, die sich in den engen Straßen nicht an das Tempo-30-Limit halten.

Lastwagen mit mehr als 7,5 Tonnen Gewicht dürfen ab sofort nicht mehr über die Von-Woyna-Brücke zwischen Schloß Ricklingen und Luthe fahren. Quelle: Gerko Naumann

Von Gerko Naumann