Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Abiturient: Radweg an Burgstraße ist gefährlich
Umland Garbsen Nachrichten Abiturient: Radweg an Burgstraße ist gefährlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:48 28.04.2018
„Das kann zu üblen Stürzen führen“: Abiturient Moritz Schenk fährt täglich mit dem Fahrrad von Schloß Ricklingen nach Garbsen-Mitte.
„Das kann zu üblen Stürzen führen“: Abiturient Moritz Schenk fährt täglich mit dem Fahrrad von Schloß Ricklingen nach Garbsen-Mitte. Quelle: Gerko Naumann
Anzeige
Schloß Ricklingen

 Moritz Schenk macht derzeit sein Abitur an der IGS Garbsen. Der sportliche Schüler, der Polizist werden will, fährt jeden Tag mit seinem Fahrrad von Schloß Ricklingen nach Garbsen-Mitte und wieder zurück. Doch seit Kurzem geht er einige Hundert Meter des Weges entlang der Burgstraße aus Sicherheitsgründen lieber zu Fuß. Dort baut die Unternehmensgruppe Baum derzeit für rund 70 Millionen Euro ein neues Sortierzentrum für den Internetgiganten Amazon.

Ein Teil des Radweges an der Burgstraße ist derzeit wegen der Amazon-Baustelle gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke liegen gefährliche Hindernisse.

Eigentlicher Radweg ist gesperrt

„Auf dem Weg liegen viele große Metallteile von der Baustelle herum“, sagt Schenk. Gemeint ist ein Schotterweg, der eine provisorische Umleitungsstrecke für den eigentlichen Radweg ist. Der ist derzeit teilweise wegen der Bauarbeiten gesperrt.

Und tatsächlich: Auf nur wenigen Metern verteilt findet der Abiturient auf der Strecke eine große Schraube, mehrere Metalldrähte, die aus dem Boden ragen und lose herumliegende Kabel aus Plastik. „Wenn die in die Speichen geraten, kann das zu richtig üblen Stürzen führen“, warnt Schenk. Er hoffe deshalb, dass die Verantwortlichen künftig mehr für die Sicherheit für der Radfahrer tun. „Hier kommen jeden Tag viele Schüler lang.“

Polier will sich um das Problem kümmern

Die Stadt Garbsen hat umgehend auf den Hinweis des 19-Jährigen reagiert. Stadtsprecher Benjamin Irvin hat sich an den für die Baustelle verantwortlichen Polier gewandt. Der habe zugesagt, sich schnellstmöglich um das Problem zu kümmern, sagt Irvin. Das Unternehmen Baum habe bereits bei anderen Beschwerden von Bürgern – etwa wegen verschmutzer Straßen – schnell und umkompliziert reagiert.

Erst kürzlich hatte die Fraktion der Grünen im Stadtrat Garbsen einen Antrag für mehr Sicherheit der Radfahrer entlang der Burgstraße eingereicht. Die Politiker fordern gemeinsam mit dem Fahrrad-Club ADFC unter anderem eine sogenannte Bike-Flash-Anlage, die Auto- und Lastwagenfahrer beim Abbiegen vor vorbeikommen Radfahrern warnt.

Der eigentliche Radweg an der Burgstraße ist derzeit abgesperrt. Quelle: Gerko Naumann

Burgstraße wird halbseitig gesperrt

In den nächsten Wochen soll an der Burgstraße eine neue Linksabbiegerspur gebaut werden. Darüber soll der Verkehr in Richtung des neuen Amazon-Sortierzentrums auf das Gelände gelangen. Für die Bauarbeiten wird die Burgstraße voraussichtlich ab Montag, 7. Mai, halbseitig gesperrt – auf einer Strecke von etwa 200 Metern. Dort werden Ampeln aufgestellt, um den Verkehr auf einer Spur an der Baustelle vorbeizuführen. Die Arbeiten werden etwa bis Ende Juni dauern, heißt es aus der Pressestelle der Stadt Garbsen. Die Verantwortlichen bitten die Autofahrer um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Von Gerko Naumann