Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Christen und Muslime gedenken Willehadi
Umland Garbsen Nachrichten Christen und Muslime gedenken Willehadi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 06.08.2013
Von Markus Holz
Arm in Arm: Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann geht mit Renate Muckelberg zur Kirchenruine. Quelle: Markus Holz
Garbsen

Ingrid Spieckermann wollte die Last des ersten Gottesdienstes nach dem Brand Pastorin Renate Muckelberg nicht auch noch überlassen. Sie kam, zeigte Flagge, rief auf, machte Mut. „Es sind viele kleine Schritte zu einem friedlichen Miteinander, auch Rückschritte“, sagte sie, „aber es gibt keine Alternative.“ Sie rief dazu auf, die soziale Struktur im Wohngebiet nachhaltig zu verbessern. Ursachenforschung sei unabdingbar.

Am Tag nach dem verherrenden Brandanschlag auf die Willehadi-Kirche in Garbsen haben wir geschwiegen, nun wollen wir als Redaktion vor Ort ein Zeichen setzen: Dafür, dass Garbsen weiterhin ein Ort bleibt, an dem man gern lebt und arbeitet.

„Wie konnte das kommen, dass Menschen derart den Respekt verlieren? Solche Taten kommen aus einem tiefen Selbsthass heraus. Die Täter tun sich damit selbst etwas an.“ Spieckermann mahnte, nicht zur Tagesordnung überzugehen, wenn Verantwortliche gefunden sind. „Was können wir tun, um Aussteigern zu helfen, neu anzufangen?“, fragte sie. Über alles notwendige Andere aber stellte sie die Versöhnung und dankte für jegliche Unterstützung für die Gemeinde. „Dies sind Tage des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe“, sagte Spieckermann und wusste, wie schwer dies besonders jenen fällt, die sich persönlich tief verletzt fühlen durch den Brand.

Applaus spendeten die Christen in der St.-Raphael-Kirche für die Moscheevereine Garbsens und deren Mahnwache am Abend. Etwa 300 Menschen kamen, mehrheitlich Muslime, mitten im heiligen Fastenmonat Ramadan. „In dieser Kirche haben Muslime gebetet, hier haben sie sich trauen lassen, als wir noch keine Moschee hatten, wir sind auch Garbsen. Der Islam verurteilt Taten wie diese“, sagte Veysel Ekinci, Vorsitzender der Moschee an der Sandstraße.

Spendenkonten eingerichtet

Die Kirchengemeinde Willehadi und die CDU Garbsen richten Konten für Spenden zum Wiederaufbau der Kirche und zum Kauf einer neuen Orgel ein: „Wir möchten möglichst viele Bürger zur Mithilfe aktivieren“, schreibt CDU-Vorsitzender Klaus Peter. Die CDU stiftet ein Startkapital. Einzelheiten werden derzeit geklärt, eine Bankverbindung gibt es noch nicht. „Je schneller es gelingt, die Kirche wieder aufzubauen, umso deutlicher ist das Signal an die mutwilligen Zerstörer eines Gotteshauses: Hass, Gewalt und Zerstörung sind kein Mittel zur Durchsetzung eigener Interessen in unserem Lande, sondern einfach nur kriminell, und gehören auch als solche geahndet“, schreibt Peter.

Die Willehadi-Gemeinde führt ihr eigenes Spendenkonto bei der Sparkasse Hannover. Die Bankleitzahl lautet 250 501 80, das Konto hat die Nummer 9 10 18 82 54, Stichwort „Wiederaufbau Willehadi“.

Brütende Hitze über dem Parkplatz von Möbel Hesse am Freitagabend: 34 Grad Celsius zeigte das Thermometer rund eine Stunde vor dem Start in die sechste Skate Night Garbsen.

07.08.2013

Ein 19-jähriger Garbsener hat Polizisten in einem Streifenwagen am Freitagabend mit einem Laserpointer geblendet. Gegen 22.20 Uhr richtete er den hellen Laserstrahl in der Sandstraße gegen das Auto.

Markus Holz 04.08.2013
Nachrichten Gedenkgottesdienst zum Brand der Willehadi-Kirche - „Nicht Zerstörung hat das letzte Wort“

Rund 600 Gläubige haben am Sonntag in Garbsen den ersten Gottesdienst nach dem Brand der evangelischen Willehadi-Kirche mit Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann gefeiert.

Rüdiger Meise 05.08.2013