Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Opfer kommt nicht ins Gericht
Umland Garbsen Nachrichten Opfer kommt nicht ins Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 07.10.2013
Der Fall wird vor dem Jugendschöffengericht in Neustadt verhandelt.
Der Fall wird vor dem Jugendschöffengericht in Neustadt verhandelt. Quelle: Kathrin Götze (Symbolbild)
Anzeige
Garbsen

„Warum er den Vorladungen keine Folge leistet, wissen wir nicht“, sagte Jugendrichter Torsten Streufert am Montag. „Das Gericht wird ihn für den 22. Oktober erneut von der Polizei abholen lassen. Wenn er nicht da ist, müssen wir sehen, wie es weitergehen kann“, sagte Streufert. Zur Sicherheit hat er den Polizisten als Zeugen geladen, der die Aussage des Opfers aufgenommen hatte. „Ob das reicht, werden wir sehen“, sagte Streufert.

Den beiden 17 und 19 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im Juli 2012 an der Skorpiongasse einen 19-Jährigen zusammengeschlagen und dessen Mobiltelefon geraubt zu haben. Ein dritter Angeklagter, 19 Jahre alt, sollte das Gerät zu Geld machen; ihm wirft die Staatsanwaltschaft Hehlerei vor.

Der 17-Jährige besucht ein schulisches Aufbauinternat mit dem Ziel Realschulabschluss. Dessen mutmaßlicher Komplize absolviert eine Lehre in der Gastronomie. Der Dritte hat nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Elektriker aufgenommen.

Die Angeklagten streiten Hergang und Straftaten ab und können sich nur noch lückenhaft an die Vorgänge erinnern. Nach ihren Aussagen soll das 19-jährige Opfer einen der beiden Jugendlichen grundlos angegriffen haben; der zweite Angeklagte sei aus Nothilfe dazwischengegangen.

Der Prozess vor dem Jugendschöffengericht in Neustadt wird am 22. Oktober fortgesetzt.

Edeltraud Helms

Markus Holz 07.10.2013
Sven Sokoll 06.10.2013