Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ein Thron für eine Stunde
Umland Garbsen Nachrichten Ein Thron für eine Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 12.06.2014
Von Markus Holz
Gäste der Feierstunde, darunter Bürgermeister Alexander Heuer (links), Herausforderer Christian Grahl (2. von rechts) und Ex-Schulleiter Albert Seufer (rechts) danken Marlies Gehle. Quelle: Markus Holz
Anzeige
Garbsen

Ein Kissen ist das vielleicht passendste Geschenk für Marlies Gehle gewesen - überreicht von der Kunstgruppe der Hauptschule Nikolaus Kopernikus an eine Frau, die seit 14 Jahren unermüdlich scheint. Gehle ist Herz und Gesicht des Fördervereins. Sie hat ihn vor zehn Jahren gegründet - am selben Tag, als ihr Sohn die Schule verließ.

Allein das sei schon einzigartig, sagten Bürgermeister Alexander Heuer und Schulleiter Mustafa Yalcinkaya. Und eigentlich ist alles einzigartig, was Marlies Gehle tut: ihre leckeren Brote, Brötchen und Sandwiches für die Vormittagsverpflegung - jeden Tag; ihre Art, mit den Schülern umzugehen - im wahren Wortsinn wegweisend und mit Herzensgüte; ihre unkomplizierte Art, die Schule aus dem 3000-Euro-Etat des Vereins zu unterstützen. Anerkennung und Wertschätzung von allen Seiten, nicht weil es sich zum Zehnjährigen gehört, sondern von Herzen.

Anzeige

Der Verein hat 30 Mitglieder bei etwa 250 Schülern. Die meisten Mitglieder sind Lehrer. Gehle hatte im Jahr 2000 in der Elternschaft angefangen zu bohren und hätte 2003 fast aufgegeben, als sich plötzlich junge Eltern fanden, die Verantwortung übernahmen. Vordringlichste Aufgabe war die Verpflegung. „Wir wollten die Schüler nicht mehr mit Cola und Chips frühstücken sehen“, sagt der damalige Schulleiter und Mitgründer des Vereines, Albert Seufer. Heute ist der Förderverein unverzichtbar und Marlies Gehle die am längsten amtierende ehrenamtliche Schulsozialarbeiterin.

Rebekka Neander 15.06.2014
Markus Holz 11.06.2014
Markus Holz 10.06.2014