Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 90 junge Musiker überzeugen bei Weihnachtskonzerten
Umland Garbsen Nachrichten 90 junge Musiker überzeugen bei Weihnachtskonzerten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.12.2017
Festliches Finale: Alle Ensembles und Solisten singen zum Abschluß der Konzerte gemeinsam deutsche Weihnachtslieder.
Festliches Finale: Alle Ensembles und Solisten singen zum Abschluß der Konzerte gemeinsam deutsche Weihnachtslieder. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Berenbostel

 Freude ist wohl nie intensiver in Töne umgesetzt worden als in Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“. Diese Freude ist körperlich spürbar, als die letzten Takte aus seiner neunten Sinfonie, vereint mit dem traditionellen „Ring in the Joy“ verklingen – so kraftvoll und festlich ist die Version des Orchesters zum Auftakt der Winterkonzerte im Geschwister-Scholl-Gymnasium. Mehr als 600 Besucher haben sich am Donnerstag- und Freitagabend von der Musik der Ensembles und Solisten mitreißen lassen.  

Musikalische Vielfalt

Ebenso druckvoll präsentieren sich die Musiker unter der Leitung von Bodo Schmidt bei der Filmmusik zum Actionthriller „The Rock“ von Hans Zimmer. Kontrastreich wechseln sich dynamisch-kraftvolle und ruhige Partien ab und lassen die Zuhörer in die Welt der Gefängnisinsel Alcatraz eintauchen. Seine ganze Vielseitigkeit zeigt der Chor unter der Leitung von Friederike Lorenz. Ob bei ihrer groovenden Interpretation des Gospels „Singing On Christmas Morn“ oder beim traditionellen keltischen Weihnachtslied „A Celtic Christmas“ – insbesondere viele der Solostimmen gehen unter die Haut. 

90 junge Musiker und ein Programm, das aufs Weihnachtsfest einstimmt – die Winterkonzerte im Geschwister-Scholl-Gymnasium gelten als Höhepunkt des Schuljahres und sind alles andere als Standard.

Solisten überzeugen

Nicht nur der nuancierte Zusammenklang der Ensemble, sondern auch die Solisten adeln den Konzertabend. Die Stimme der Bigband-Sängerin Lilly Karacay klingt reif, sinnlich und voller Energie, wenn sie das „Halleluja, I love her so“ des legendären Ray Charles singt. Maximilian Rösemeier entlockt Bandleader Schmidt mit seinem Trompetensolo zu „The Fool on the Hill“, sogar ein leises „Super.“ Und Sänger Johannes Bahnowski frischt Sammy Davis Jr. Klassiker „The Candy-Man“ mit Charakterstimme und viel Witz auf – Bonbonswerfen inklusive. Leon Worbs und Björn Friebe moderieren locker und sehr unterhaltsam durch den Abend. Die Zuhörer danken den 90 Musikern mit langem Applaus.

 

Von Jutta Grätz