Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Garbsen wird Roberta-Zentrum
Umland Garbsen Nachrichten Garbsen wird Roberta-Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 25.04.2013
Von Sven Sokoll
Moritz (12) lässt in der Roberta-AG am Johannes-Kepler-Gymnasium eine Eigenkonstruktion fahren . Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Garbsen

Roberta soll Begeisterung für mathematische und naturwissenschaftliche Berufsfelder wecken soll. Initiiert hat es einst das Fraunhofer-Forschungsinstitut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme in Sankt Augustin.

Die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderer der Region Hannover wollen nun ein Roberta-Regio-Zentrum für die Landeshauptstadt und das Umland einrichten. Ihre Wahl ist auf Garbsen gefallen, genauer auf das Johannes-Kepler-Gymnasium am Planetenring. Hier leitet die qualifizierte Roberta-Lehrerin Ina May schon seit Schuljahresbeginn eine Arbeitsgemeinschaft. Zwei Gruppen bereiten sich dort derzeit vor, bei der Ideen-Expo im August ihre Konstruktionen zu präsentieren. Bei der Veranstaltung soll auch das Regio-Zentrum seinen ersten öffentlichen Auftritt haben.

Anzeige

Der Standort im Kepler-Gymnasium wird dann auch für andere Schulen zur Anlaufstelle werden. „Von Schnupperkursen bis festen Teams ist alles drin“, sagt May. Sie denkt auch über einen Wettbewerb unterschiedlicher Teams auf Stadtebene nach: „Der Arbeitstitel lautet ,Robo-Night Garbsen‘.“ Das Regio-Zentrum wird auch kostenlose Fortbildungen für Lehrer anbieten und will sich mit anderen Einrichtungen vernetzen, die Schüler an die Technik heranführen.

Die Stadt muss bei allem nur den Raum zur Verfügung stellen, was sie gern tut. Denn sie sieht das Projekt auch als Beitrag für den Wissenschaftsstandort Garbsen. Die Region wird die Kosten übernehmen, darüber muss allerdings in den nächsten Wochen noch die Politik entscheiden.