Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Garbsenerin bekommt Hauptrolle in „Köln 50667“
Umland Garbsen Nachrichten Garbsenerin bekommt Hauptrolle in „Köln 50667“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.01.2018
Ist künftig im Fernsehen zu sehen: Sophie Imelmann.
Stelingen

Mit 21 Jahren macht Sophie Imelmann aus Stelingen den nächsten Schritt in ihrer Karriere als Schauspielerin. Sie spielt künftig eine Hauptrolle in der Serie „Köln 50667“, die täglich um 18 Uhr beiRTL II läuft. „Ich musste mich erst mal in die Serie reinfinden.“ Die junge Garbsenerin, die schon in der Kika-Serie „Schloss Einstein“ mitspielte, beginnt im März mit den Dreharbeiten. Dafür muss Imelmann für sechs Monate nach Köln ziehen und ihr Studium unterbrechen. Die junge Frau studiert Spanisch und Philosophie und will Lehrerin werden.

Improvisation statt Drehbuch

„Die Rolle erfordert viel mehr alsmeine bisherigen Engagements, in denen es immer einen festgelegten Text gab. Bei dieser Serie geht es viel um Improvisation“, berichtet die Schauspielerin. Aber genau das liegt Imelmann. Sie mag es, wenn viel von ihrer eigenen Persönlichkeit in die Rolle mit einfließt. „Für mich ist es leichter, mich spontan in eine Situation hineinzuversetzen.“

Miss Niedersachsen, Schauspielerin und Studentin: Sophie Imelmann aus Stelingen hat mit ihren 21 Jahren schon einiges erlebt.

„Bei Schloss Einstein gab es einfestes Drehbuch“, erzählt Imelmann. Für diese Rolle zog sie im Alter von14 Jahren nach Erfurt und ging dort zur Schule. Sie berichtet, dass sie teilweise bis 22 Uhr drehen musste und für Hobbys und Schule nicht sehr viel Zeit blieb. „Viele meiner Freundinnen haben einen Tanzkurs gemacht. Ich hatte dafür keine Zeit und musste Kompromisse eingehen.“ Ihre Familie und Freunde unterstützen sie aber bis heute. „Vor allem meine Mutter, nachdem sie beim Casting in Köln gesehen hat, wie sehr ich in der Schauspielerei aufgehe. Das macht mich einfach glücklich.“

Fürs Abitur zurück nach Garbsen

Für ihr Abitur kam Imelmann wieder nach Garbsen und besuchte die IGS. Die Rückkehr sei ein wenig schwierig gewesen. Viele hätten immer noch das Klischee von der arroganten Schauspielerin im Kopf. „Das musste ich mir oft anhören.“ Um ihr Spanisch aufzubessern, ging sie nach dem Abi 2014 für ein paar Monate als Au-Pair nach Barcelona. Im Sommer 2015 machte die Garbsenerin bei der Wahl zur Miss NP mit. „Meine Freunde haben mich auf die Idee gebracht. Ich hätte mich das gar nicht getraut.“

Durch die Misswahlen hat sie dennoch einiges gelernt. „Ich bin selbstbewusster und offener geworden. Ich fühle mich wohler in mir selbst und ich habe viel erlebt. Zum Beispiel war ich zum ersten Mal im Stadion von Hannover 96 und habe bei der Sportlerehrung eine Rede gehalten“. Eine Karriere als Model kann sich Imelmann nicht vorstellen. Sie hat ein paar Modeljobs absolviert, fühlte sich aber oft „wie eine Kleiderpuppe“. Und: „Für die Schauspielerei muss man nicht nur Talent, sondern auch Fleiß und  Persönlichkeit haben.“

Trotz des vollen Terminkalenders verbringt Imelmann oft Zeit mit ihrer Familie in Stelingen. „Hier fühle ich mich immer noch zu Hause“, sagt sie. In der Zukunft möchte sie ein Studium abschließen, da die Schauspielerei ein sehr unsicheres Berufsfeld sei. „Aber erstmal hoffe ich, mich schnell in Köln eingewöhnen zu können und dort anzukommen.“

Vom Kika-Dreh bis zur Miss Niedersachsen

Von 2010 bis 2012 spielte Sophie Imelmann die Hauptrolle der Mary Fuchs in der beliebten Kika-Serie „Schloss Einstein“.  Beim Casting in Erfurt hatte sich die damals 14-Jährige gegen rund 1000 Bewerberinnen durchgesetzt. Sophie drehte mehr als 100 Folgen. Im August 2015 wurde sie zur neuen Miss NP gewählt und setzte sich im Finale des NP-Rendezvous gegen neun Konkurrentinnen durch. Anfang Januar 2016 gewann die Studentin die Wahl zur Miss Niedersachsen in der Ernst-August-Galerie in Hannover. Mit und ohne Schärpe folgten viele offizielle Termine – vom Lächeln für die Lindener Narren bis zum Händeschütteln beim Neujahrsempfang der Stadt Garbsen. Bei der Wahl zur Miss Germany im Europa-Park Rust bei Freiburg schaffte Imelmann es zwei Monate später zwar nicht aufs Siegertreppchen, kam aber unter die Top 8 in der Finalrunde. Bei der Wahl zur Miss Universe Deutschland  im September 2017 wurde Imelmann Zweite.

Von Katharina Hemmer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 15 Jahren verlässt Pastorin Susanne Sander die Kirchengemeinde Schloß Ricklingen im September. In dieser Zeit hat sich viel getan – vor allem bei der Sanierung der Barockkirche. 

17.01.2018

Auf der B6 bei Frielingen sind am Dienstagmorgen fünf Autos in einen Unfall verwickelt gewesen. Ursache war Glätte aufgrund eines Hagelschauers. Zwei Autofahrer sind leicht verletzt worden.

16.01.2018

Seit 18.13 Uhr ist es bestätigt: Amazon bezieht das neu entstehende Logistik-Zentrum der Baum-Gruppe an der Burgstraße in Garbsen. Der Betrieb soll Ende 2018 starten.  Baum investiert rund 70 Millionen Euro.

18.01.2018