Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Und plötzlich ist das Kunstwerk bunt
Umland Garbsen Nachrichten Und plötzlich ist das Kunstwerk bunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.07.2017
Grau, blau, rot: Das Kunstwerk auf dem Kreisel am Planetenring hat einen neuen Anstrich bekommen.
Grau, blau, rot: Das Kunstwerk auf dem Kreisel am Planetenring hat einen neuen Anstrich bekommen. Quelle: Gerko Naumann
Anzeige
Auf der Horst

Peter Kärst ist zufrieden. Sein Kunstwerk auf dem Kreisel am Planetenring ist nach jahrelanger Planung fertig. Zumindest fast. "Ein Paar Kleinigkeiten muss man immer noch nachbessern und hinfummeln", sagt der umtriebige Bildhauer aus Leer. Er ist am späten Dienstagabend extra nach Garbsen gereist, um sich von dem Ergebnis selbst zu überzeugen. "Durch das Auftragen eines speziellen Industrielacks ist das Kunstwerk jetzt besonders widerstandsfähig", sagt er.

Damit ist ein Projekt beendet, das eigentlich schon vor zwei Jahren stehen sollte. Die Planungen hatten sich mehrmals verzögert - unter anderem, weil die Statik des 6000 Kilogramm schweren Werks neu berechnet werden musste. Dieses zeigt einen Ring, der von vier Figuren gehalten wird sowie eine symbolische Weltkugel, die zwei weitere Figuren stützen. Das Kunstwerk hatte 40.000 Euro gekostet, über den Entwurf hatte eine Jury entschieden.

Die jahrelange Planung und Arbeit hat sich gelohnt, findet Kärst. Er habe von den Anwohnern viel positive Kritik erhalten. "Manche fahren mehrmals um den Kreisel, um es sich genau anzusehen oder strecken den erhobenen Daumen aus dem Fenster", sagt der Künstler. Das freut ihn besonders, zumal das Werk genau die Menschen symbolisieren soll, die im Stadtteil leben. Das sei durch die unterschiedlichen Farben nun noch ein Stück deutlicher geworden. "Die Leute aus verschiedenen Kulturen beleben das Viertel, das wollte ich ausdrücken."

Fotostrecke Garbsen: Und plötzlich ist das Kunstwerk bunt

Von Gerko Naumann