Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei: Willehadi-Belohnung ist hoch genug
Umland Garbsen Nachrichten Polizei: Willehadi-Belohnung ist hoch genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 28.08.2013
Von Sven Sokoll
Die Willehadi-Kirche in Garbsen ist bei dem Brand zum großen Teil zerstört worden. Quelle: Markus Holz
Anzeige
Garbsen

„Die ausgesetzte Belohnung ist bereits exorbitant hoch“, sagte Polizeisprecherin Martina Stern. Sie weiter zu steigern, führt aus Sicht der Polizeidirektion nicht zwangsläufig zu einem Erfolg. Vielmehr stelle sich dann auch die Frage, wohin das noch führen soll.

Der SPD-Ratsherr Günther Barthel hat unterdessen vorgeschlagen, dass die Polizei im Brennpunkt Auf der Horst einen Container mit einer kleinen Wache aufstellt. „Diese Präsenz vor Ort hat schon in diversen Fällen andernorts zu der Kontrolle einer Situation geführt“, sagt Barthel und spielt damit zum Beispiel auf das hannoversche Steintorviertel an. „Wir haben bereits andere Maßnahmen getroffen“, sagt Stern aber dazu. Die Polizei postiert in den Abendstunden jetzt regelmäßig einen ihrer Busse bei Willehadi. „Im Vergleich zu einer festen Wache bedeutet dies mehr Flexibilität.“

Anzeige

Solidarität mit Willehadi hat unterdessen auch die evangelische Auferstehungsgemeinde aus dem brandenburgischen Kleinmachnow geübt. Bei einer Gottesdienstkollekte sind 261 Euro für den Wiederaufbau gesammelt worden. Initiiert hat das Alexander Hartge, der bis 1983 in Garbsen gelebt hat. Außerdem hat Willehadi gestern von Nachbargemeinden rund 30 gestiftete Gesangsbücher für seine Gottesdienste erhalten.

Markus Holz 27.08.2013
Markus Holz 26.08.2013