Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 1,5 Millionen Euro fließen in Soziale Stadt
Umland Garbsen Nachrichten 1,5 Millionen Euro fließen in Soziale Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.01.2018
Spielgeräte stehen schon, der Rasen ist ausgerollt: Die Arbeiten am Spielplatz an der Corinthstraße sind fast abgeschlossen.  Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Berenbostel/Auf der Horst

  Die Qualität im Quartier wesentlich verbessern – das ist das Ziel des bundesweiten Programms Soziale Stadt. In Garbsen profitieren mit Berenbostel-Kronsberg und Auf der Horst zwei Gebiete vom Geld aus dem Fördertopf.  Für dieses Jahr plant die Verwaltung Investitionen von rund 1,5 Millionen Euro. Ab Ende Januar wird der Wirtschaftsplan 2018 zunächst bei Nachbarschaftsversammlungen und im Stadtteilbeirat vorgestellt, der Rat entscheidet am 5. März. Das Programm wird gefördert von Stadt, Land und  Bund, die je ein Drittel der Kosten tragen.

1,5 Millionen Euro sollen 2018 in die Quartiere Berenbostel-Kronsberg und Auf der Horst fließen. Die Stadtverwaltung stellt die Wirtschaftspläne für das Programm Soziale Stadt ab Ende Januar vor.

877.500 fließen ins Quartier Berenbostel-Kronsberg

Der Wirtschaftsplan 2018 für Berenbostel-Kronsberg umfasst Investitionen in Höhe von 877.500 Euro. Herzstück des Kronsbergs soll das neue Quartierszentrum an der Wilhelm-Reime-Straße werden. Geplant ist in den Räumen unter anderem das Haus der Jugend, das ökumenische Sozialprojekt Neuland, Vereine und eine Begegnungsstätte unterzubringen.  Der Kronsbergplatz gegenüber vom Quartierszentrum soll als Eingang in das Quartier und in Verbindung mit dem neuen Zentrum gestaltet werden.  Für beide Projekte wird es einen städtebaulichen Wettbewerb geben, die Stadt plant dafür Investitionen von 180.000 Euro ein.

Anzeige

Die ehemalige Ladenzeile an der Wilhelm-Reime-Straße 3-5 soll für den Neubau des Zentrums abgerissen werden, dafür sind weitere 40.000 Euro vorgesehen. Dazu erstellt die Stadt aktuell ein Abrissgutachten, dann folgt die Ausschreibung. 100.000 Euro sind für die Sanierung der Straße Auf dem Kronsberg eingeplant. Der Franziskusweg als wichtigste Grün- und Fußwegachse im Quartier soll für 75.000 Euro weiter aufgewertet werden. Der Kiosk an der Noldestraße wird abgerissen, die Fläche soll den Spielplatz „Auf dem Kronsberg“ erweitern.

Grünzug durchs Quartier: Stadt ist im Gespräch mit Eigentümern 

Auch für das Projekt „Grünzug durch das Quartier“ ist Geld vorgesehen. Der Rat hatte die rechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung des Sanierungsgebiets im Herbst beschlossen. Für den möglichen Ankauf des Grundstücks an der Osterwalder Straße 37 und den Abriss des Wohnhauses plant die Stadt 260.000 Euro ein. Die Stadt ist weiterhin im Gespräch mit den Eigentümern der Fläche, Ergebnisse liegen noch nicht vor. Symbol für die sichtbare Veränderung im Quartier ist der Spielplatz an der Corinthstraße:  Palmen und Spielgeräte stehen bereits, der Rasen ist ausgerollt, Eröffnung soll im April sein.

Auf der Horst: Jugendliche können Stadtteilpark mitplanen

Der Bereich des Neptunshof im Stadtteil Auf der Horst soll unter Beteiligung von Anwohnern neu gestaltet werden, um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Quelle: Jutta Grätz

Der Wirtschaftsplan 2018 für das Programm Soziale Stadt Auf der Horst sieht Investitionen von 597.000 Euro vor. Mit 294.000 Euro größtes Projekt ist der dritte Baubschnitt des Stadtteilpark entlang der A2. Die Umgestaltung des Grünzugs nördlich des Saturnrings soll in östlicher Richtung weitergeführt werden. Jugendliche können dabei bereits in der ersten Jahreshälfte mitplanen. Auch eine Verbindung bis zur Kita Murmelstein ist vorgesehen. Mit Mitsprache der Anwohner soll auch das Gebiet des Neptunshofs umgestaltet werden (75.000 Euro), für eine Beteiligung an der Modernisierung des Spielplatzes der Firma Semmelhaak am Neptunhof stehen 70.000 Euro im Wirtschaftsplan.

Verwaltung informiert Ende Januar im Quartier

Die weiteren Sanierungen im Programm Soziale Stadt Berenbostel-Kronsberg sowie die Projekte des Quartiersmanagements sind Themen der Nachbarschaftsversammlung am Dienstag, 30. Januar. Beginn ist um 17 Uhr im Gemeindehaus der Silvanus-Gemeinde, Auf dem Kronsberg 32.  Vertreter der Stadt, des Sanierungsträgers sowie Quartiersmanager Marc Müller-de Buhr informieren auch über den Wirtschaftsplan 2018. 

Der Stadtteilbeirat Auf der Horst trifft sich am Mittwoch, 31. Januar, in der Begegnungsstätte am Hérouville-St.-Clair-Platz. Beginn ist um 17 Uhr. Themen sind unter anderem die Sanierungsarbeiten an der Breiten Riede, der Stand des Neubauprojekts am Orionhof, der Fortschritt der Arbeiten im Stadtteilpark sowie der Wirtschaftsplan für 2018. Die Sitzungen sind öffentlich. jgz 

Von Jutta Grätz