Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kita-Streit wird vor Gericht entschieden
Umland Garbsen Nachrichten Kita-Streit wird vor Gericht entschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 26.03.2019
Von Markus Holz
Seit September steht die Kita Frielingen leer. Grund ist ein Wasserschaden. Quelle: Bettina Francke
Anzeige
Garbsen

Neun Monate verbringen die Kinder jetzt in ihrem Provisorium: die älteren in der Grundschule gegenüber, die Krippenkinder in der DRK-Kita in Berenbostel am Hespe. Neue Spielsachen und Möbel haben sie mitgenommen. Das DRK-Team ist bemüht, das Beste aus dem Provisorium zu machen. Aber eine Schule ist kein Kindergarten.

Im Spätsommer war Wasser ins Gebäude gedrungen. Angeblich sind bodentiefe Fenster undicht und/oder die Abdichtung zwischen Erdreich und Mauerwerk. Die Stadt streitet mit dem Fenster- und dem Rohbauer vor dem Landgericht. Das Verfahren zieht sich, weil die Handwerksfirmen den ersten Gutachter abgelehnt hatten. Der zweite sitzt jetzt an seiner Arbeit; seine Untersuchung soll abgeschlossen sein. Das Landgericht will den Fall schnell beenden. „Die Firmen hätten noch Gelegenheit, den Schaden selbst zu beheben, sobald das Gutachten vorliegt“, sagt Stadtsprecher Ben Irvin. Sozialdezernentin Iris Metge ist optimistisch, dass die Kinder in diesem Jahr noch zurückkehren können. Den juristischen Gang könne jetzt aber niemand beschleunigen, sagte Irvin.

Anzeige

Einige Eltern hatten gehofft, dass die Stadt den Schaden zügig auf eigene Kosten reparieren lässt und sich später ums Geld kümmert. Aber das geht nicht, weil der Gutachter dann den Mangel nicht mehr finden würde, die Beweise wären „repariert“. Und den Elternbeitrag für die Zeit des Provisoriums zu senken, hält die Stadt nicht für möglich. „Es ist verständlich, wenn Eltern nicht zufrieden sein sollten mit der Situation. Aber die wesentlichen Kosten laufen weiter. Wir können die Beiträge nicht senken“, sagt Irvin.

Markus Holz 18.06.2014
Markus Holz 18.06.2014
Markus Holz 20.06.2014