Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Räuber nehmen Handys mit
Umland Garbsen Nachrichten Räuber nehmen Handys mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 15.09.2013
Von Sven Sokoll
Anzeige
Garbsen

Ein Überfall ereignete sich am Freitag gegen 22 Uhr an der Märchenstraße in Garbsen-Mitte. Drei junge Männer bedrohten dort vier Jugendliche. Nachdem zwei 15 und 17 Jahre alte Opfer geschlagen und getreten worden waren, griff einer der Täter schließlich zum schwarzen Samsung-Handy einer weiteren 15-Jährigen. Alle Angreifer trugen schwarze Kapuzenpullover und entkamen dann zunächst. Die Polizei traf auf einem Spielplatz in der Nähe kurz darauf ein Trio, auf das die Beschreibung zutrifft. Die 16- und 17-Jährigen stritten die Tat aber ab. Die Polizei ist deshalb auf weitere Zeugen angewiesen.

In Altgarbsen haben zwei Unbekannte am Sonntag gegen 4 Uhr einen 40-Jährigen an der Einmündung der Konrad-Adenauer-Straße in die Hannoversche Straße angegriffen und zu Boden geworfen. So gelangten sie an sein Mobiltelefon, ebenfalls von Samsung. Die beiden Täter, die Richtung Endhaltestelle entkamen, sollen Anfang 20 sein. Einer wirkte südländisch und dick und. Er ist etwa 1,90 Meter groß und trug einen grauen Pullover und Jeans. Sein Komplize war Deutscher, etwa 20 Zentimeter kleiner und hatte kurze Haare und einen grauen Kapuzenpullover. Als Zeugin sucht die Polizei eine etwa 20 Jahre alte Frau mit dunklen Haaren, die mit ihrem Fahrrad den Tatort passierte.

Ein Rollerfahrer hat sich bereits am Freitag gegen 17 Uhr nicht von Polizeibeamten auf der Osteriede kontrollieren lassen wollen. Auf seiner Flucht fuhr er mindestens zwei Mal an roten Ampeln vorbei und zwang auf einem Fußweg am Polluxhof eine Passantin, zur Seite zur springen. Die Polizisten mussten ihm schließlich zu Fuß folgen und stellten ihn auf einem Grundstück am Planetenring. Dann stellte sich auch der Grund für die Flucht heraus: Der 38-Jährige hat keinen Führerschein und möglicherweise auch noch Drogen genommen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und bittet um weitere Hinweise zum Verlauf seiner Flucht unter Telefon (0 51 31) 7 01 45 15.

Sven Sokoll 13.09.2013
Sven Sokoll 13.09.2013