Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Region will Universitätsstandort besser an öffentlichen Nahverkehr anschließen
Umland Garbsen Nachrichten Region will Universitätsstandort besser an öffentlichen Nahverkehr anschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 09.04.2011

Die Stadt hat dabei vorgeschlagen, einen Stadtbahn-Abzweig der Linie 4 vom Friedhof Auf der Horst über die Autobahn bis zu einer Haltestelle in einer Wendeschleife direkt südlich des Produktionstechnischen Zentrums (PZH) zu bauen. Eine Alternative könnte eine Hochbahnverbindung vom Campus Garbsen zur Stadtbahnhaltestelle Friedhof sein. Bürgermeister Alexander Heuer verweist auf das Beispiel Dortmund, wo eine solche Lösung realisiert worden ist.

Die Region will diese Varianten und auch eine neuerliche Reform des Busliniennetzes näher auf ihre Machbarkeit untersuchen. Die Verkehrsanbindung wird in der nächsten Woche auch Thema im Garbsener Arbeitskreis Wissenschaftsstandort, der dann erstmals tagt.

Die Mitglieder werden außerdem den Entwurf einer Ratsresolution auf dem Tisch haben, für den die CDU-Fraktion im Moment bei den anderen Gruppierungen wirbt. Der Text ist auch mit Vertretern der Leibniz-Universität und des PZH abgestimmt. Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Hartmut Büttner sagte dazu: „Gerade im Vergleich mit ähnlichen Einrichtungen in Deutschland ist die fehlene Anbindung ein echter Wettbewerbsnachteil“, sagte Büttner. In der Resolution heißt es, spätestens zum Umzug der übrigen Maschinenbauinstitute auf den Campus Garbsen müsse ein Stadtbahnanschluss fertig sein.

Sven Sokoll