Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt auf Flüchtlinge vorbereitet
Umland Garbsen Nachrichten Stadt auf Flüchtlinge vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 23.03.2015
Von Bernd Riedel
Die Stadt Garbsen sucht weiter nach Einzelunterkünften für Flüchtlinge.
Die Stadt Garbsen sucht weiter nach Einzelunterkünften für Flüchtlinge. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Garbsen

Das dritte vom Rat der Stadt benannte Grundstück in Meyenfeld ist in privater Hand. Die Eigentümerin steht noch in Verhandlungen mit Bauträgern und will in Kürze die Stadt informieren.

Parallel sucht die Stadt weiter nach Einzelunterkünften für Flüchtlinge. Die Bereitschaft der Garbsener Bürger, Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sei bisher groß gewesen, das Angebot aber reiche nicht aus, sagt Sozialdezernentin Iris Metge.

Die Verwaltung rechnet mit Kosten von 1,4 Millionen Euro für Bau und Betriebe der Gemeinschaftsunterkünfte an den drei Standorten. Die Region Hannover wird die Kosten erstatten, zunächst muss die Stadt aber mit dieser Summe in Vorleistung gehen.

Mit der frühzeitigen Benennung von drei Grundstücken hat der Rat der Stadt Druck aus dem Kessel genommen. Bis Ende September wird Garbsen 298 Flüchtlingen unterbringen müssen, wann genau sie kommen, weiß niemand. Inoffiziell wird bereits mit weiteren rund 75 Flüchtlingen gerechnet.

Mit Spannung wird daher heute Abend der Besuch des Niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius erwartet. Er ist der Hauptreferent beim Stadtgespräch, zu dem der Freundeskreis und die Stadt für 18 Uhr ins Rathaus einladen. Das Thema lautet: Flucht und Vertreibung heute - Herausforderungen für Länder und Kommunen. Interessant wird werden, wie Pistorius die Lage in Garbsen beurteilt und ob er neue Zuweisungszahlen mitbringt.

22.03.2015
Bernd Riedel 20.03.2015
Bernd Riedel 20.03.2015