Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Theaterclub-Premiere läuft großartig
Umland Garbsen Nachrichten Theaterclub-Premiere läuft großartig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.06.2017
Von Bernd Riedel
Der Moment der Wahrheit: Die Julia-Darstellerin (Marie Dickert) stirbt nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne.
Der Moment der Wahrheit: Die Julia-Darstellerin (Marie Dickert) stirbt nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne. Quelle: Bernd Riedel
Anzeige
Auf der Horst

Es ist Theater auf dem Theater: Die Darstellerin der Julia, Künstlername Rosalinde Renner (Lisa Wucherpfennig), bricht nach der letzten Vorstellung hinter der Bühne tot zusammen. Ihr alter Freund, Kommissar Kleinhans (Florian Futtermenger), vermutet gleich Mord. Gegen die Anweisungen seiner Vorgesetzten ermittelt er und schmuggelt eine verdeckte Ermittlerin bei der Theatertruppe ein.

Mit großer Spielfreude und starker Präsenz bis in die kleinen Rollen bringen die 16 jungen Darsteller des Theaterclubs die 30 Rollen auf die Bühne und haben schnell das Publikum auf ihrer Seite. Immer wieder Lacher und Szenenapplaus. Die Stimmung ist hervorragend. Und die Darsteller gehen souverän mit den unvermeidlichen kleinen Texthängern um. Versprecher könnten ebenso gut im Skript stehen.

„Kommissar Kleinhans und der Tod im Theater“ heißt das Stück. Es ist eine Kriminaltragikomödie von Bernd Peter Marquart. Im Mittelpunkt des Stückes steht ein mysteriöser Todesfall in einer Theatergruppe. Die Passimstädter Theatertruppe führt "Romeo und Julia" auf, während hinter der Bühne ein erbitterter Kleinkrieg tobt, bei dem jeder gegen jeden kämpft. Bei der Abschlussfeier bricht der in die Jahre gekommene Publikumsliebling Julia tot zusammen. Kommissar Kleinhans geht der Sache auf den Grund.

In weiteren Rollen sind Lauritz van Luijk, Nele Wagschal, Henrik Schmacker, Domenic Winkler, Pia Richter, Jella Denecke, Marie Dickert, Kaj Dallwitz, Niklas Feuerriegel, Benjamin Klug, Sascha Kloß, Flora Dickert, Sara-Doreen Köster und Alina Hölzer zu sehen. Regie führt Felix Futtermenger, Ann-Kathrin Junge souffliert, Jessica Kluge und Sabine Feuerriegel sind für die Maske verantwortlich, für das Licht sorgt Jürgen Weimann und für den Ton Ralf Frank.

Der Theaterclub Garbsen besteht aus 16 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Im Sommer 2010 ist er bei einer Theaterfreizeit der Städte Garbsen und Neustadt entstanden. "Die Jugendlichen aus Garbsen wollten damals unbedingt weiter Theater spielen und kamen so auf die Idee einen Club zu gründen", sagt Felix Futtermenger, ihr derzeitiger Leiter. Die Abteilung Jugend und Integration aus Garbsen machte dies zunächst als einjähriges Projekt möglich. Zusammen mit dem damaligen Leiter Matthias Lau probten sie das Stück "Leben sie noch, oder erben wir schon?" ein und führten dieses Stück im April 2011 in der Aula des Johannes-Kepler-Gymnasiums auf. Auf Grund des großen Erfolges wurde das Projekt weitergeführt. Mittlerweile zeigen die 16 Jugendlichen unter Leitung von Futtermenger schon das siebte Theaterstück.

Weitere Aufführungen sind am Sonnabend, 10. Juni, um 19.30 Uhr, und am Sonntag, 11. Juni, um 16 Uhr. Vor und während der letzten Aufführung am 11. Juni gibt es ein Kaffee- und Kuchenbuffet statt. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten gibt es im Kulturbüro der Stadt Garbsen, nach einer E-Mail an theater.garbsen@gmx.de und an der Abendkasse.

Fotostrecke Garbsen: Theaterclub-Premiere läuft großartig