Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Tennet informiert die Garbsener
Umland Garbsen Nachrichten Tennet informiert die Garbsener
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 31.10.2016
Von Bernd Riedel
Welche Trassenvorschläge Garbsen und die Region Hannover betreffen, darüber informiert Tennet bei zwei Veranstaltungen im November in Garbsen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Auf der Horst/Frielingen

Bei der Veranstaltung am 9. November geht es um die gesamte Region Hannover. In welcher Form speziell Garbsen bei den neuen Trassenvorschlägen betroffen ist, das will ein Vertreter von Tennet am Donnerstag, 24. November, ab 19 Uhr im Hotel Bullerdieck in Frielingen, Bürgermeister-Wehrmann-Straße 21, erläutern.

Die Garbsener Bürgerinitiativen gegen Südlink (BI) haben die Bundestagsabgeordneten Caren Marks (SPD), Hendrik Hoppenstedt (CDU), die Landtagsabgeordneten Editha Lorberg (CDU) und Stefan Birkner (FDP) sowie Vertreter der Region Hannover und der Stadt Garbsen eingeladen. Die BI wollen an diesem Abend „eine gemeinsame Vorgehensweise von Politik, Verwaltung und Garbsener Bürgern vereinbaren".

Für Garbsen sind zwei neue Varianten im Spiel: Die eine (ALT_057) führt von Frielingen an Horst vorbei, kreuzt die A 2 und den Mittellandkanal. Vor Kirchwehren macht sie einen Knick und läuft auf Döteberg zu. Die zweite Variante (ALT_058) schlägt einen Bogen um Schloß Ricklingen und Dedensen, kreuzt Autobahn und Kanal, um dann auf Göxe zuzulaufen.

Bisher sind die Trassen in Form von 500 Meter breiten Korridoren eingezeichnet, die tatsächliche Breite würde etwa 20 Meter betragen. Die BI haben im Vorfeld klar gemacht, dass für sie die Südlinktrasse durch Garbsen dem Bündelungsgebot widerspreche und daher weiterhin inakzeptabel sei.

Bernd Riedel 30.10.2016