Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Mutmaßlicher Vergewaltiger gefasst
Umland Garbsen Mutmaßlicher Vergewaltiger gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 21.08.2014
Von Jörn Kießler
Am Obelisken im Klosterforst von Marienwerder soll der 29-jähriger Garbsener eine 15-Jährige zu sexuellen Handlungen an sich gezwungen haben. Quelle: Akbaba
Anzeige
Hannover

Ob er auch für den Missbrauch einer Zehnjährigen an der gleichen Stelle Anfang März sowie einen Übergriff auf eine Frau nahe der IGS Garbsen Ende Juni verantwortlich ist, wird derzeit überprüft. Mit der Entführung und dem Missbrauch eines Fünfjährigen aus Berenbostel am Sonnabend hat der Mann aus Garbsen offenbar nichts zu tun.

Auf die Spur des 29-Jährigen brachten die Ermittler das am Sonnabend am Tatort zurückgelassene Fahrrad sowie der Hinweis eines Zeugen. Beamte verhafteten den 29-Jährigen am Mittwochnachmittag. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Anzeige

Der Mann soll am Sonnabend gegen 13.15 Uhr ein junges Mädchen angegriffen und mit einem Messer bedroht haben. Die 15-Jährige war zu diesem Zeitpunkt im Klosterforst nahe dem Marienwerder Friedhof spazieren. Der Täter zerrte sie auf einen Trampelpfad zum Glockenberg und zwang sie, ihn nahe dem Obelisken sexuell zu befriedigen. Erst als eine Joggerin zufällig vorbeikam, ließ der 29-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete. Dabei ließ er ein rot-schwarzes Damenrad zurück, mit dem er das Mädchen zuvor auf dem Waldweg überholt hatte.

Sechsmal im Park entblößt

Es war offenbar nicht die erste Tat des Garbseners in dem bei Joggern und Spaziergängern beliebten Waldstück nördlich der Garbsener Landstraße. Bei seiner Vernehmung räumte der 29-Jährige ein, sich in der Zeit von Juni bis August sechsmal im Klosterforst vor Passanten entblößt zu haben.

Viel entscheidender für die Ermittler des Fachkommissariats für Sexualdelikte war aber seine Aussage im Bezug auf die Vergewaltigung einer 31-Jährigen am 
6. Mai dieses Jahres. Auch diese Tat gab der Verdächtige zu. Er hatte die junge Frau, die am Morgen gegen 9 Uhr am Schwarzen See joggen war, ebenfalls angegriffen und mit einem Messer bedroht. Anschließend zerrte der mit einem Kapuzenpullover bekleidete Täter sie am Nordufer des Sees in ein Gebüsch und verging sich an ihr. Nach der Tat fahndete die Polizei mit zwei Phantombildern nach dem Täter. Zudem suchte die Behörde mittels eines Zeugenaufrufes nach einem weiteren Jogger und einem älteren Pärchen, die sich ebenfalls zum Tatzeitpunkt an dem See aufgehalten haben sollen. Über sie erhofften sich die Ermittler Hinweise, die sie zu dem Unbekannten führen würden.

Sämtliche Hinweise und Aussagen von mutmaßlichen Zeugen brachten jedoch über Monate keinen Erfolg. Den brachte nun ein Zeugenhinweis zu dem Fahrrad, das der Täter am Sonnabend im Klosterforst zurückließ. Weitere Indizien fanden die Ermittler bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen, die sie auf Beschluss des Amtsgerichtes durchsuchten, nachdem der 29-Jährige seine Taten eingeräumt hatte. Dort stellten die Beamten Kleidungsstücke sicher, die der 29-Jährige bei seinen Taten trug.

Eine Verbindung zu der Entführung und dem Missbrauch des fünfjährigen Jungen in Berenbostel konnte die Polizei bisher nicht herstellen. „Zu diesem Fall sind bisher etwa 15 Hinweise eingegangen“, sagte Polizeisprecherin Jenny Mitschke. Eine konkrete Spur gebe es jedoch noch nicht.

Mehr zum Thema

Ein 15-jähriges Mädchen ist Sonnnabendmittag gegen 13.15 Uhr von einem bislang unbekannten Täter zu sexuellen Handlungen gezwungen worden. Der Täter konnte trotz intensiver Fahndung entkommen.

19.08.2014
Aus der Stadt Missbrauchsfälle in Garbsen und Marienwerder - Tage der Angst

In Garbsen und Marienwerder sitzt nach den Missbrauchsfällen an einem Fünf- und einer 15-Jährigen der Schreck tief. Die Spielplätze sind verwaist. Zu groß ist die Angst der Eltern um ihre Kinder. Spuren der Täter gibt es noch nicht.

Jörn Kießler 23.08.2014

Eine Joggerin ist am Dienstagmorgen am Schwarzen See in Garbsen überfallen und vergewaltigt worden. Der Mann zerrte die Frau in ein Gebüsch und verging sich an ihr. Die Polizei sucht nach dem Täter.

06.05.2014