Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Reformationstag: Humanisten nageln 33 Thesen ans Rathaus
Umland Garbsen

Reformationstag: Humanisten nageln 33 Thesen ans Rathaus in Garbsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 31.10.2019
Karl-Werner Reiser (von links), Lukas Gehrke, Karl-Otto Eckartsberg und Norbert Gehrke nageln ihre Thesen im Rathaus in Garbsen an. Quelle: privat
Garbsen-Mitte

In Anspielung an Martin Luther haben Mitglieder der Humanisten in Garbsen am Donnerstag 33 Thesen im Rathaus angenagelt. Mit dieser symbolischen Geste am Reformationstag wollen sie auf die Benachteiligung von Menschen hinweisen, die keiner Religion angehören.

Diese gibt es aus Sicht der Humanisten etwa auf dem Arbeitsmarkt, im Bildungssystem und in der öffentlichen Wahrnehmung. „Wir setzen uns für die Gleichbehandlung konfessionsfreier Menschen mit religiösen ein. Im Schulsystem ist uns mit der Einführung des Werte-und-Normen-Unterrichts in niedersächsischen Grundschulen ab 2025 ein Schritt in diese Richtung gelungen", sagt Karl-Otto Eckartsberg, Vorsitzender der Garbsener Humanisten.

Lesen Sie auch

Von Gerko Naumann

Rund 250 evangelische Christen aus den Garbsener Kirchengemeinden und aus Marienwerder haben gemeinsam den Reformationstag in der Aula des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Auf der Horst gefeiert.

31.10.2019

Mehr als 100 Fluglärm-Gegner haben sich am Mittwoch auf Einladung der Bürgerinitiative Bon-Ha in Garbsen-Stelingen getroffen. Sie bereiten sich derzeit auf eine Klage gegen die Entscheidung der Landesregierung über Nachtflüge vor.

31.10.2019

Bei einem Unfall auf der Bruchmeisterallee in der Calenberger Neustadt hat am Donnerstagmorgen ein 23-Jähriger schwere Verletzungen erlitten. Der junge Mann aus Garbsen war zwischen geparkten Autos auf die Straße gelaufen und dort von einem VW Golf erfasst worden.

31.10.2019