Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Upcycling und Perlen locken Besucher an
Umland Garbsen Upcycling und Perlen locken Besucher an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 11.11.2018
Schöne, originelle und praktische Sachen gibt es bei der Hobbykunst-Austellung zu sehen. Quelle: Anke Lütjens
Garbsen-Mitte

 „Die hätte ich sieben Mal verkaufen können“, sagt Wilma Amelung über ihre Skulpturen. Die Figuren sind im Stil des Künstlers Friedensreich Hundertwasser bemalt und glasiert. Sie gehören bei der 21. Hobbykunst-Ausstellung im Forum der IGS zu den Neuheiten. Der Keramikkopf und der Vogel sind beidseitig unterschiedlich bemalt. Das Brennen dauert zwölf Stunden. Die Altgarbsenerin fertigt außerdem kleine Vögel, die mit winzigen Nadeln gehäkelt und gestrickt werden. Amelung ist das erste Mal dabei und mit der Resonanz ganz zufrieden. „Die Leute freuen sich über Buntes und Verrücktes“, sagt sie.

Perlenschmuck liegt im Trend

Das vielfältige Angebot bei der 21. Hobbykunst-Ausstellung lockt weit mehr als 2000 Besucher in das Forum der IGS Garbsen. Neben vielem Bewährten finden Gäste auch überraschende neue Kreationen.

Gleich an einem der ersten Stände bietet Karin Fiege ihren Perlenschmuck an. Schmuck aus Perlen und Steinen liegt bei Hobbykünstlern gerade hoch im Kurs. Mehrere Aussteller bieten Werke dieser Art. „Das Anfertigen der kleinen Ketten dauert länger als bei den großen, weil die Perlen so winzig sind“, sagt Fiege. Sie legt die Perlen auf ein Brett und sortiert sie nach Farben. Dann werden sie auf Juwelierdraht aufgezogen. Egal wie viel Arbeit in der Kette steckt: Was ihr selbst nicht gefällt, kommt nicht auf den Tisch. „Dann mache ich sie eben wieder auf“, sagt die Hobbykünstlerin. Ihr Hobby betreibt sie seit zwölf Jahren.

Taschen aus alten Karten sind begehrt

Taschen aus Recycling-Material fertigt Karin Böttcher aus Engelbostel. Dafür verwendet sie unter anderem Kaffeetüten, Geschenkpapier, alte Straßenkarten und Seiten eines Atlanten. Das Material wird laminiert und zu Ringen aneinander gefügt. Dann werden die einzelnen Ringe zusammengenäht. „Bei den Shoppern aus Straßenkarten komme ich manchmal gar nicht hinterher. Die sind bei den Käufern begehrt“, sagt Böttcher. Seit sechs Jahren bietet sie ihre Taschen auf Märkten und bei Ausstellungen an.

Auch Filz steht hoch im Kurs

Gefilztes scheint dagegen ein Dauerbrenner zu sein, aber die Vielzahl der Kreationen wächst. Karolina Corak aus der Wedemark fertigt nicht nur Taschen und Beutel aus gefilzter Wolle, sondern auch Windlichthalter, Bucheinbände und Stiftüberzüge. Ganz außergewöhnlich ist jedoch der Edelsteindrache. Das Fabelwesen in Form einer Kugel hat Zacken auf dem Rücken, Glitzer auf dem Kopf und einen Stein im Bauch. „Wir nennen ihn auch Flugdrachen, weil Kinder ihn in den Pausen hin und her werfen“, sagt Corak. Sie beteiligt sich zum ersten Mal an der Ausstellung. „Ich finde es sehr angenehm hier“, sagt sie.

Unikate aus Strickfilz bietet Simone Hülscher aus Rehburg-Loccum an ihrem Stand an. Dazu gehören farblich passende Hüte, Schals und Taschen. „Ich stricke die Sachen aus Schurwolle und filze sie dann in der Waschmaschine“, erläutert die Hobbykünstlerin. Danach werden die Sachen getrocknet und in Form gebracht. Hülscher ist das dritte Mal dabei und freut sich über das Interesse und die Resonanz der Besucher.

Lichterbogen in Form des eigenen Autos

Dass es zum Advent nicht immer der klassische Lichterbogen sein muss, beweist Familie Huke-Kiwitt aus Neustadt. Sie bietet an ihrem Stand Lichterbögen in Form von Schneemännern und Eulen an. Besucher können sich ihren Bogen auch in Form ihres eigenen Autos individuell anfertigen lassen.

„Wir möchten ein möglichst breites Angebot bieten. Daher kommen immer wieder neue Anbieter hinzu“, sagt Sigrid Ullmann von der Stadt Garbsen, die zum Organisationsteam gehört. Sie freut sich auch darüber, dass Mitglieder des Schwimmvereins Garbsen erstmals das Catering übernommen haben. Die Kulturabteilung der Stadt hatte diese Ausstellung ursprünglich ins Leben gerufen, um Garbsener Hobbykünstlern eine gemeinsame große Plattform zu bieten. In den vergangenen Jahren wurden bis zu 4000 Besucher gezählt. Heute sind Künstler aus der ganzen Region eingeladen. Bei der Zusammenstellung achtet das Team auf Vielfalt und Qualität.

Die Schau ist am Sonntag, 11. November, von 11 bis 17 Uhr im Forum der IGS, Meyenfelder Straße, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Von Anke Lütjens

Felix Reinhold und Meike Czekalla aus Garbsen bestrahlen in der nächsten Woche Hannover. Anlass ist ihr erstes Lichtkunstfestival „Hannover leuchtet“ vom 14. bis 18. November.

10.11.2018

Die Stadt lässt ab Montag, 12. November, im gesamten Garbsener Kanalisationsnetz Ratten bekämpfen und fordert private Grundstückseigentümer, die dort einen Rattenbefall beobachten, ebenfalls dazu auf.

09.11.2018

Beim Laternenumzug der Stadt und der Feuerwehr Garbsen haben am Donnerstag mehr als 800 Kinder und Erwachsene mitgemacht. Mit Laternen und Fackeln erhellten sie den Weg um den Serenbosteler See.

12.11.2018