Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden DRK-Ortsverein Gehrden sucht neue Mitglieder
Umland Gehrden

Gehrden: DRK-Ortsverein sucht neue Mitglieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 28.10.2019
Susanne Specka (links) und Andrea Nitsch freuen sich auf die nächsten Veranstaltungen, bei denen sich erfahrungsgemäß auch neue Mitglieder gewinnen lassen. Quelle: Stephan Hartung
Gehrden

Der DRK-Ortsverein benötigt neue Mitglieder. Die Probleme sind die bekannten und haben mit dem demografischen Wandel zu tun: Ältere Mitglieder treten aus oder sterben, neue und vor allem junge kommen nicht nach. „Wir brauchen Verstärkung für unsere Angebote. Unsere Gruppenleiter sagen, dass es so nicht mehr weitergehen kann“, sagt Susanne Specka, Schriftführerin des Ortsvereins.

Mobilität ist gefragt

Die Aufrechterhaltung der Angebote wie Handarbeitskreis, Kleiderkammer oder Besuchsdienst sei zwar nicht gefährdet, man wolle aber alles auf mehrere Schultern verteilen, sagt Specka. „Dafür suchen wir ehrenamtliche Leute, die gern aktiv helfen wollen.“ Der personelle Engpass gilt nicht für die Blutspenden. „Das ist kein Problem, die Helfer müssen ja nur Brote schmieren. Das geht auch für ältere Personen. Bei anderen Angeboten muss man aber mobiler sein“, sagt Vereinsvorsitzende Andrea Nitsch und denkt dabei beispielsweise an den Einkauf-Bringdienst.

Was also tun, um die aktuelle Mitgliederzahl von 396 zu erhöhen – möglicherweise in Richtung 500. So viele Personen befanden sich noch vor fünf Jahren in der Kartei. „Wir hoffen, dass sich Leute angesprochen fühlen, wenn wir in der Öffentlichkeit dazu aufrufen“, sagt Nitsch. Ihre Vorstandskollegin ist das beste Beispiel dafür, wie schnell man den Zugang in den Verein und sogar in ehrenamtliche Tätigkeit finden kann. „Vor etwa drei Jahren habe ich in der Zeitung gelesen, dass der Handarbeitskreis des DRK noch Verstärkung für den Weihnachtsbasar sucht“, erinnert sich Specka. Sie meldete sich, kurze Zeit später gehörte sie zum Team des Handarbeitskreises und alsbald auch zum Vorstand des Ortsvereins.

Auch dem Regionsverband sind derzeit die Hände gebunden

Eine andere Möglichkeit wäre die aktive Mitgliedergewinnung. Vor einigen Jahren, berichtet Nitsch, habe der Regionsverband Hannover des DRK eine professionelle Werbung umgesetzt. Mit Erfolg, davon profitierte auch der Gehrdener Verein. Das Problem aber ist, dass derzeit auch dem Regionsverband die personellen Kapazitäten fehlen, um Mitglieder aktiv zu werben. „Der Regionsverband hat das aber auf dem Zettel, unterstützt uns ohnehin immer hervorragend“, sagt Andrea Nitsch. Interessierte Neumitglieder können sich bei ihr unter Telefon (05108) 879620 melden.

Weitere Hoffnung des Ortsvereins: Bei Veranstaltungen wie Benefizkonzert und Tagesfahrt ergeben sich oft Kontakte zu bislang unbekannten Personen. „Im Vorjahr konnten wir nach unserer Tagesfahrt neue Mitglieder gewinnen“, sagt Nitsch. Teuer ist die Mitgliedschaft nicht. 2 Euro pro Monat beträgt der Beitrag.

Konzert und Tagesfahrt

Der DRK-Ortsverein Gehrden bereitet zwei Veranstaltungen für das nächste Jahr vor. Am Freitag, 14. Februar, gibt das Große Blechbläserensemble des Heeresmusikkorps Hannover ein Benefizkonzert. „Woodless“ heißt das Motto ab 19 Uhr im Bürgersaal der Stadt Gehrden. Die Einnahmen kommen dem Jugendrotkreuz der Region Hannover und dem Jugendpflege-Förderverein Jupa & Friends in Gehrden zugute. Die Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro (Abendkasse 16 Euro) und sind erhältlich in der Buchhandlung Lesezeichen am Steinweg oder im Vierständerhaus. Am 19. und 20. Mai unternimmt der DRK-Ortsverein eine Zwei-Tage-Fahrt nach Cuxhaven. Anmeldungen nimmt die Vorsitzende Andrea Nitsch unter Telefon (05108) 879620 entgegen.

Lesen Sie mehr:

Ortsverein Gehrden spendet für junge Musiker

Tragische Geschäftsaufgabe beschert dem DRK große Spende

Von Stephan Hartung

Rund 200 Zuhörer ließen sich am Sonntagabend das Benefizkonzert unter dem Motto We Are Family in der Aula des Gehrdener Gymnasiums nicht entgehen. Der Erlös in Höhe von rund 2000 Euro fließt in das Hilfsprojekt „Philipp und Philippa“.

28.10.2019

Der Ronnenberger Fleischermeister Harald Knigge denkt noch lange nicht ans Aufhören. Aber immer wieder werden seine Stammkunden wegen Gerüchten über eine mögliche Schließung verunsichert.

28.10.2019

Am Freitagabend ist das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Leveste übergeben worden. Der 2,5 Millionen Euro teure Bau bietet Platz für drei Fahrzeuge. Beim Tag der offenen Tür haben die Levester am Sonnabend mit ihrer Feuerwehr das neue Domizil gefeiert.

27.10.2019