Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Dorfflohmarkt-Premiere in Lenthe voller Erfolg
Umland Gehrden

Gehrden: Dorfflohmarkt-Premiere in Lenthe voller Erfolg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.05.2019
Verena Kottländer (links) verkauft zusammen mit ihrer Familie auf dem Dorfflohmarkt. Quelle: Elena Everding
Anzeige
Lenthe

Im ganzen Dorf wurde gehandelt und getrödelt: Der erste Dorfflohmarkt des Vereins „Wir für Lenthe“ war ein Volltreffer. Mehr als 50 Haushalte verkauften an Ständen an der Straße Dinge, die sie nicht mehr brauchen. Viele Besucher kamen auch aus anderen Orten nach Lenthe, um das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern.

„Man trennt sich schon schweren Herzens“, sagt Silke Funke und blickt auf die VHS-Kassetten vor ihr auf dem Tisch. Die Disney-Filme hatte sie viele Jahre gesammelt, doch nun ist es Zeit, sich von ihnen zu trennen. „Wir haben schließlich kein Abspielgerät mehr dafür“, erklärt sie. Daher hat sie mit ihrem Mann Sven und der Tochter ausgemistet und verkauft die VHS sowie Bücher, DVDs und allerlei andere Dinge nun auf dem Hof.

Anzeige

„Es hat sich jetzt schon gelohnt“, stellt sie gegen Mittag fest. Zahlreiche Leute schlendern durch die Straßen von einem Stand zum nächsten. Bunte Luftballons verraten, wo getrödelt wird. Auf vielen aushängenden Karten und über QR-Codes können die Schnäppchenjäger sehen, welche Haushalte dabei sind.

Wiederholung ist wahrscheinlich

„Das ganze Dorf macht mit“, sagt Holger Struß erfreut. Der zweite Vorsitzende von „Wir für Lenthe“ ist begeistert davon, dass sich jeder vierte Haushalt im Dorf angemeldet hat, eine Wiederholung hält er für sehr wahrscheinlich.

Auch Struß verkauft gemeinsam mit seiner Frau Aussortiertes. Schwer fällt es ihm nicht, sich von den Elektrogeräten, Verstärkern und Kleidungsstücken zu trennen. „Ich lasse auch mit mir handeln, Hauptsache, wir sind die Sachen los“, sagt er. Sogar seinen Plattenspieler will er verkaufen.

In der Straße „Im Stiefel“ macht gleich die ganze Familie beim Flohmarkt mit: Sonja Geese und ihr Mann sind mit ihren Sachen extra aus Harenberg gekommen. Vor dem Haus von Geeses Mutter Verena Kottländer bieten nun alle zusammen verschiedenste Dinge an. „Manches waren Fehlkäufe, anderes braucht man einfach nicht mehr – so haben wir Platz für Neues“, sagt Geese. Ihr Onkel, der im Haus nebenan wohnt, verkauft an diesem Tag sogar Currywurst vor der Haustür – und zwar so erfolgreich, dass sich um die Mittagszeit zwischenzeitlich eine Schlange bildet und er nachproduzieren muss.

Man trifft sich in der Mitte

Peter Fricke aus Gehrden hat über Facebook vom Flohmarkt erfahren; nun stöbert er mit seiner Familie durch die Stände. „Ich schaue nach Tannenbaumschmuck aus der Vierzigern oder Fünfzigern“, sagt er und hat bereits eine goldene Tannenbaumspitze gefunden. Drei Euro bietet Fricke, sieben der Anbieter – am Ende einigt man sich bei 4,50 Euro. „Gerade das Handeln macht ja Spaß“ stellt er fest – und so geht für ihn ein erfolgreicher Flohmarkt-Tag in Lenthe zu Ende.

Mehr als 50 Haushalte machten am Sonntag beim Dorfflohmarkt in Lenthe mit, der Verein „Wir für Lenthe“ hatte dazu aufgerufen. Auch von außerhalb kamen viele Trödler und schlenderten durch das Dorf.

Von Elena Everding