Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Erster Gartenflohmarkt kommt gut an
Umland Gehrden

Gehrden: Erster Gartenflohmarkt kommt gut an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 12.08.2019
Verena Helsberg (von links), Silvia Wintergalen, Kathrin Oeser und Frauke Rieckmann haben zum Gartenflohmarkt in der Gartenstraße eingeladen. Quelle: Heidi Rabenhorst
Gehrden

Es war eine gelungene Premiere und soll keine Eintagsfliege bleiben: Erstmals haben vier Familien, die am Ende der Gehrdener Gartenstraße wohnen, zu einem gemeinsamen Gartenflohmarkt eingeladen. Initiatorin Silvia Wintergalen zeigte sich begeistert von der guten Resonanz. „Es war eine rundum gute Sache. Alle Standbetreiber haben gut verkauft, und auch unser Wunsch, einen schönen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen, ist in Erfüllung gegangen“, sagte sie – und schloss eine Neuauflage nicht aus.

Vorteil der kurzen Wege

Als sie ihren Nachbarinnen Kathrin Oeser, Frauke Rieckmann und Verena Helsberg von ihrer Idee eines Gartenflohmarktes erzählt habe, seien diese sofort begeistert gewesen, sagt Wintergalen. Und so verging von der Idee bis zur Umsetzung auch nur wenig Zeit. „Unsere Männer haben uns natürlich tatkräftig unterstützt“, sagte Verena Helsberg. Als großer Vorteil erwiesen sich vor allem die kurzen Wege. „Wir müssen unsere Sachen nicht irgendwo hinfahren, und außerdem werden auch keine Standgebühren fällig“, ergänzte sie. Als Gehrdener Neubürgerin sei es für sie zudem gute Gelegenheit gewesen, Menschen in der Stadt kennenzulernen.

Den großen Ansturm gab es gleich zu Beginn des Flohmarktes in der Mittagszeit. „Aber auch im Laufe des Nachmittags herrschte ein ständiges Kommen und Gehen“, berichtete Wintergalen. Im Angebot standen Spielzeug, Kinderkleidung, Kinderfahrzeuge, Motorradkleidung, Haushaltswaren und vieles mehr. Kuchen, Waffeln und Kaffee rundeten das Angebot ab. Wer etwas kaufte, bekam sogar einen Gratis-Slush.

Vielfältiges Angebot an den Ständen

Vor allem junge Mütter wie Christiane Milbrodt, die mit ihren kleinen Kindern unterwegs war, freuten sich über das Angebot. Töchterchen Marla (3) entschied sich sofort für eine Parkgarage, während ihr einjähriger Bruder Malte sich für einen kleinen Hubschrauber interessierte. Dietrich Schenk erstand günstig einen Schwingschleifer. „Wir sind gerade dabei, in unserem Haus die Türen aufzuarbeiten, und genau diese Maschine fehlte mir“, berichtete der Northener zufrieden. Margarete Krause wurde in der Bücherkiste fündig und kaufte eine Bibel und ein Buch über verschiedene Religionen. „Ich finde diesen Flohmarkt ganz toll“, befand sie.

Zufrieden mit dem Verkaufserfolg waren auch Hannah (6) und Rina (7). „Wir haben schon einige Euro eingenommen“, berichteten die beiden Freundinnen strahlend.

Weiterlesen

Zum Sommerfest im Delfibad kommen weniger Besucher als erhofft

Gehrdener Parteien laden zu Sommerfesten ein

Von Heidi Rabenhorst

Es ist einer der Höhepunkt des Ferienpasses: die Übernachtung im Freibad. 20 Kinder haben an der Aktion der DLRG teilgenommen. Übernachtet wurde allerdings nicht im Zelt, sondern im Jugendpavillon.

12.08.2019

Der neue Betriebshof des Unternehmens Regiobus soll nach dessen Entscheidung nicht auf Ronnenberger Gebiet liegen – aber direkt an der Ortsgrenze. Damit kann die Stadt durchaus von den Vorteilen der Ansiedlung profitieren. Die Absage an den Standort Ronnenberg muss damit nicht zu einer Niederlage werden.

12.08.2019

Beim Sommercup des SV Gehrden ist die Zukunft des Tennissports ein Thema. Denn nach dem Tennisboom der Achtzigerjahre interessieren sich immer weniger junge Menschen für diese Sportart.

11.08.2019